Review – alessandro striplac

Hallo Ihr Lieben,

bei meinem ersten Post, habe ich euch ja den alessandro striplac vorgestellt. Jetzt nach über einem Monat, indem ich das Produkt ausgiebig getestet habe, möchte ich mein Fazit dazu abgeben.

therubinrose-blog-münchen-beauty-produkttest-alessandro-striplac-Nagellack-UV-Erfahrungsbericht-Review-Fingernägel-Parfümerie

Als ich den Lack zum ersten Mal, nach 11 Tagen, abziehen wollte, kam es schon zum großen Problem. Es war fast nicht möglich, den Striplac von meinen Fingernägeln zu entfernen und hat mich schon einige Zeit gekostet. Danach sahen meine Nägel nicht gerade schön aus, da ich zum Teil auch die Nagelschicht mit „abgekratzt“ habe. Trotzdem wollte ich das Experiment noch nicht aufgeben und habe mir nochmal die Nägel damit lackiert. Diesmal hatte ich mir eine viel zu dicke Schicht aufgetragen und der Nagellack war auch ein bisschen übermalt. Das hat sogar unter der UV-Lampe richtig gebrannt 🙁 Eine dünnere Schicht ist also definitiv besser! Da mir das Ergebnis überhaupt nicht gefallen hat, wollte ich die Nägel schon nach einer Woche wieder abziehen. Das hatte zur Folge, dass meine Nägel noch mehr verunstaltet waren und das konnte ich auch nicht mehr glatt polieren. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich den alessandro Lack nicht mehr benutzen und habe meinen Nägeln zwei Wochen Pause gegönnt. Meine Mama benutzt den striplac auch und bei ihr gibt es überhaupt keine Probleme. Sie kann ihn sogar schon nach 3 Tagen abziehen wenn sie will. Irgendwann wollte ich es dann doch noch einmal versuchen, vor allem weil es bei meiner Mama ja so gut funktioniert. Außerdem habe ich nachgelesen, dass es verschiedene „Nageltypen“ gibt. Im Gegensatz zu meiner Mama, habe ich sehr trockene Nägel, weshalb bei mir Nagellack bombenfest hält und sich der striplac nur schwer lösen lässt. Ich muss ihn also noch länger als 10 Tage drauf lassen, bevor ich ihn abmache. Aktuell verwende ich den striplac als Unterlack und trage darüber einen normalen Farblack. Das hält bei mir nun schon seit gut einer Woche ohne zu splittern.

therubinrose-blog-münchen-beauty-produkttest-alessandro-striplac-Nagellack-UV-Erfahrungsbericht-Review-Fingernägel-Parfümerie

Wie Ihr hier sieht, haben wir ordentlich an Farben nachgerüstet^^

Insgesamt ist der striplac von alessandro schon ein gutes Produkt, aber für mich leider nicht geeignet. Bei meiner Mama funktioniert es wie gesagt super!

2 Kommentare

  1. 31. Dezember 2014 / 08:21

    Ja für den Preis ist es schon echt eine Überlegung wert.. aber ich trage den Striplac heute noch! Du kannst mal bei Instagram schauen, da stell ich hin und wieder Bilder von meinen Nägeln rein. Meine Nägel sind echt super hart und brechen nicht ab. Deswegen verwende ich den Lack unter einem gewöhnlichen Lack. Der einzige Haken ich bekomm den Lack kaum ab, auch nicht mit dem "Ablöser". Meine Mama kann ihn aber locker ablösen. Ich glaube wirklich dass es an meinen Nägeln liegt, die anscheinend 0 nachfetten :/ Wenn du noch fragen dazu hast kannst du mir gerne schreiben.

    🙂

  2. 31. Dezember 2014 / 08:05

    Oh Gott, du machst mir gerade Angst. Ich wollte mir eigentlich das Striplac Set holen, aber nach solchen Geschichten überlege ich dann doch wieder ob es zu dem Preis das Richtige ist. Eigentlich sollte es doch diesen "Ablöser" geben hilft der bei dir auch nicht?
    Die Handcremes von Neutrogena sind echt super aber die Balea Handcreme mit Kamille ist auch super. 🙂 Danke für den lieben Kommentar. <3

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.