London Ankunft / Arrival – Teil 1

Gerade in dem Moment, in dem ich beginne diesen Post zu verfassen, ist es schon wieder über eine Woche her seit ich in London war. Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Das macht mich sehr nachdenklich.. Ich habe das Gefühl, dass wir Dingen zu viel Zeit widmen bzw. widmen müssen, die unser Leben sehr monoton gestalten. Genau aus diesem Grund haben ich und eine liebe Freundin vor einem guten Monat beschlossen, für eine kurze Zeit zu vereisen. Einfach mal alles stehen und liegen lassen, spontan sein, dem durchstrukturierten Leben entfliehen. Unsere Wahl viel schnell auf London. Wir lieben diese Stadt einfach! Meine Freundin war schon sehr oft dort – ich zuvor nur einmal.

Da wir beide noch Studenten sind, haben wir nach günstigen Angeboten für Flug und Hostel Ausschau gehalten. Die Fluglinie Ryanair ist was Preis-Leistungs-verhältnis anbelangt unschlagbar! Der gesamte Flug hat uns pro Person nur 95€ gekostet. So günstig bin ich wirklich noch nie geflogen 😀 Der einzige Nachteil: Unser Abflughafen lag in Memmingen, das ist ca. 1 Stunde mit dem Auto entfernt (wenn man gut durchkommt). Unser Ankunftsflughafen lag in Stansted, das liegt ziemlich außerhalb von London City. Hier ist auch schon die erste Kostenfalle.. 

Es gibt 3 Möglichkeiten in die Stadt zu kommen:
1. Ihr nimmt ein Taxi – das ist allerdings sau teuer!! (80-100 Pfund)
2. Ihr nimmt den Expresszug – der Preis lag glaub ich bei ca. 30 Pfund pro Person, dafür seit ihr super schnell!
3. Ihr nehmt den Bus – dafür haben wir uns entschieden. Wir mussten ’nur‘ 19 Pfund pro Person für Hin- und Rückfahrt bezahlen. Es hat aber auch fast 2 h gebraucht in die Stadt zu kommen… falls ihr noch billiger davon kommen wollt, und zu viel Zeit und Energie habt, könnt ihr natürlich auch zu Fuß gehen 😀  
Wir haben uns das Busticket direkt in Stansted gekauft und auch die Suche nach der richtigen Bushaltestelle verlief reibungslos. Die Busfahrt hat ca. 2 Stunden gedauert, weil wir zur Victoria Street wollten (eine der letzten Haltestellen), aber davon hab ich wenig mtbekommen, weil ich wie ein Baby geschlafen habe^^
 
In Victoria Station angekommen, haben wir erstmal eine Kleinigkeit gegessen und uns die Oystercard geholt. Ihr wisst nicht was die Oystercard ist? Das ist eine Karte auf der ihr ein Guthaben aufladen könnt, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Der Vorteil: Die Karte berechnet euch automatisch den günstigsten Tarif! Für unseren einwöchigen Trip haben wir uns gleich noch eine Wochenkarte auf die Oystercard geladen, weil uns das insgesamt günstiger kam. Danach haben wir uns auch schon gleich auf den Weg zum Hostel gemacht, um unser Gepäck endlich abzustellen.
 
-Fortsetzung folgt- 
 
 
 
At the moment when I’m writing this post, I was in London more than one week ago. It’s amazing how fast time flies. It makes me thoughtful.. I have the feeling that we use to much time for things which make our life monotonous. That’s the reason why I and a lovely friend of me have decided to travel for a short time. No responsibilities, to be spontanous, to escape from the structured life – that were our ambitions. We’ve quickly decided to fly to London.  We both love this city!
 
We are both students, so we looked for a inexpensive flight and hostel. The airline Ryanair has really fair prices. The entire flight only cost 95€ per person. I haven’t flown so cheaply yet 😀 The only disadvantage: Our departure airport was in ‚Memmingen‘, which is about one hour away with the car (if there is no traffic). Our arrival airport was in Stansted – that’s also quite a way out of London city. And here comes the first cost trap…
 
There are three possibilities to come to the city:
1. You take a taxi – but that’s really expensive!! (80-100 Pounds)
2. You take the express train which costs about 30 pounds per Person. I think that’s the fastest way.
3. Or you take the bus – that’s what we decided to take. We ‚only‘ had to pay 19 pounds together. But I also have to say that it lasted very long until we arrived in the city… If you want to be even cheaper, than you have to go by foot 😀
 
We bought the bus ticket in Stansted and fortunately it was easy to find the right bus station. As we wanted to Victoria Street (one of the last stops) the bus trip last about 2 hours. But that was no problem for me because I slept like a little baby^^
 
When we arrived in Victoria Station we first ate a little bit and than we bought the oystercard. You don’t what is the oystercard? It’s a card on which you can save money to drive by public transport. The advantage: The card automatically calculates the best deal! We also uploaded a weekly pass on our oystercard because it was the cheapest way in total. After that we went to the hostel to drop off our baggages.
-to be continued-
 

You might also like

Nikki N.

7 Comments

  1. Ich plane schon seit so vielen Jahren mit meiner besten Freundin nach London zu fahren/fliegen, deswegen helfen mir solche Post's wie deine immer sehr viel weiter, da kann ich dann eure Erfahrung für meine auch irgendwie nutzen 😀

    Sophie♥

  2. Wow, was für eine tolle Idee! Da ich ja schulpflichtig bin, geht das
    schnelle Wegfahren bei mir nicht so einfach, aber die Idee ansich
    ist wirklich eine Überlegung wert. Bin gespannt, wie es weitergeht!

    Liebe Grüße, Rike❀
    whatrikeloves.blogspot.de

  3. Oh wie toll 🙂 möchte so einen london trip auch noch unbedingt machen da die flüge echt zu super preisen zu ergattern sind 🙂

    lG :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.