Greece: Samos Travel Diary

Mikro Seitani

Ich war noch nie in Griechenland, geschweige denn in Samos, doch die paradiesischen Bilder, die man so oft vor Gesicht bekommt, haben mich neugierig gemacht. Jeden Tag Sonnenschein, türkisblaues Meer, einsame Buchten – es wurde wirklich nicht zu viel versprochen.

Samos ist eine kleine, wunderschöne Insel im Nordosten Griechenlands. Hier herrscht Natur pur und die vielen Ruinen und Kapellen erzählen Geschichten aus alten Zeiten. Zusammen mit meinem Freund habe ich dort von Ende August bis Anfang September zwei unvergessliche Wochen verbracht.

Wollt ihr mehr über Samos wissen? Oder euch einfach nur von schönen Urlaubsbilder den Tag versüßen lassen? Dann solltet ihr unbedingt weiterlesen!

I’ve never been to Greece, but I saw so much gorgeous pictures that I also wanted to be there. Everyday sunshine, turquoise water, secluded bays – a dream came true!

Samos is a small, beautiful island in Northeastern of Greece . There is pure nature and the many ruins and chapels tell stories from ancient times. Together with my boyfriend I spent two unforgettable weeks from late August to early September.

Do you want to know more about Samos? Or do you only want to see some beautiful pictures? Then you should read carefully!

Unterkunft/Lodging

Unser Hotel lag ganz im Westen von Samos in dem kleinen Örtchen Ireon. Die Lage war wirklich hervorragend – nur 5 Gehminuten vom nächsten Strand entfernt. Außerdem war alles sehr touristisch ausgelegt. Überall waren Restaurants, Souvenir Shops, Supermärkte, etc. – also alles vor der Tür. Mit dem Hotel bin ich insgesamt auch zufrieden. Das Zimmer war sauber und jeden zweiten Tag wurde geputzt. Morgens gab es ein kleines Frühstück mit Toast, Ei, Marmelade und wahlweise mit Kaffee oder Tee. Die Zimmer sind zusätzlich noch mit einer kleinen Küche, bestehend aus Herd und Kühlschrank, ausgestattet. Das einzige Manko war die Lautstärke des Kühlschranks. Es ist nicht so angenehm nachts von dem Geräusch eines Motorboots geweckt zu werden 😀

Our hotel was located in the West of Samos, Ireon. The location was excellent – just 5 minutes to the next beach. I’m also satisfied with our hotel. The room was tidy and was cleaned every second day. In the morning there was a small breakfast of toast, egg, jam and optionally coffee or tea.

Samos Hotel

Hotel Adamantia

Tipps/Advices

Da die Verkehrsanbindung in Samos eher bescheiden ist (3 Busse pro Tag), solltet ihr euch unbedingt ein Auto mieten. Bei uns hat sich die Suche nach einem passenden Mietwagen schwerer erwiesen als gedacht. Die meisten Autovermietungen waren ausgebucht und ein Automatik-Auto zu finden ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit. Nachdem ich gefühlt alle Läden in Ireon und im benachbarten Ort Pythagorion abgeklappert habe, hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben. Letzten Endes hatte zum Glück noch die Firma Sixt ein Auto, das sie uns zur Verfügung stellen konnten. Fürs nächste Mal würde ich schon im Vorhinein ein Auto buchen – gerade in der Hauptsaison..^^ Außerdem solltet ihr euch gut überlegen, ob ihr nicht lieber einen Buggy bucht, da die schönsten Strände hinter Off-Road Straßen liegen.

Da wir kein Navi dabei hatten, waren wir heilfroh eine App mit einer Offline Karte gefunden zu haben. Die Rede ist von der App  „Samos –  icreatetours“ – unser Lebensretter! Dadurch haben wir uns wirklich viel Zeit gespart. Egal wo ihr Urlaub macht, ich kann euch generell empfehlen immer nach einer App mit Offline Karte Ausschau zu halten (falls ihr nicht sowieso ein Navi dabei habt).

Nimmt unbedingt Schwimmschuhe mit! Auf Samos haben die meisten Strände nur Steine und keinen Sand. Das kann auf Dauer sonst echt schmerzhaft für die Füße werden..

You should rent a car because there drives rarely a bus in Samos. Since we had no navigation device, we were glad to found an app with healing an offline map. I’m talking about the app „Samos – icreatetours“ – our lifesaver ! Swim shoes are necessary! There are mostly beaches with stones and not sand.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten/ beautiful sights

Heraion/Temple of Hera

Die Ruinen sollen ursprünglich mal einen Tempel dargestellt haben, von dem allerdings nicht mehr sehr viel übrig geblieben ist. Ich finde nicht, dass es ein Must-Have-to-see ist, aber da ich mit meiner Studentenkarte sowieso kostenlosen Eintritt hatte, wollte ich die ‚Überreste‘ schon mal gesehen haben. (Ohne Studentenkarte kostet der Eintritt 3 €)

That was originally a temple, but not much remained.

Heraion Tempel

Heraion Tempel

Pythagoras Statue

Dieses Wahrzeichen liegt am wunderschönen Hafen von Pythagorion. Der Ort selbst ist aber auch schon einen Besuch wert.

This landmark is located at the beautiful port of Pythagorion. But the place itself is worth a visit.

Pythagoras Statue

Logothetis Burg/tower

Die Burg liegt im Osten von Pythagorion und ist ein toller Aussichtspunkt aufs weite Meer!

The castle is located in the East of Pythagorion and a great viewpoint.

Logothetis Burg

Logothetis Burg

Logothetis Burg

Panagia Spiliani

Am höchsten Punkt von Pythagorion liegt eine Kirche, die versteckt in eine Höhle hineinführt. Bei unserem Besuch gab es dort oben viele kleine Katzenbabys mit denen ich die ganze Zeit gespielt habe – sie haben der Sehenswürdigkeit die Show gestohlen 😀

At the highest point of Pythagorion is a church, ushering into a cave. During our visit there were a lot of small kittens with whom I’ve played all the time – they’ve stole the show 😀

Panagia Spiliani

Panagia Spiliani

Panagia Spiliani

Panagia Spiliani

Panagia Spiliani

Panagia Spiliani

Löwen Statue/lion statue

In Samos City herrscht buntes Leben. Überall sind Geschäfte, Tavernen und Cafés. Inmitten des Pythagorasplatzes steht diese riesige, marmorne Löwenstatue.

In Samos city exists colorful life and in the middle of the Pythagoras place you can see the statue of a lion.

Löwen Statue

Samos Park/Samos public garden

Ein schöner Platz um einen Kaffee unter dem Schatten der Bäume zu genießen.

A nice place to enjoy a coffee under the shades of the trees.

Samos Park

Potami Wasserfälle/Waterfalls

Früh am Morgen haben wir uns auf den Weg zu den berühmten Wasserfällen gemacht. Hinter dem Ort Karlovarsi und nach einem abenteuerlichen Waldweg, haben wir den ersten Wasserfall erreicht. Um danach weiterzukommen, muss man unbedingt Schwimmsachen dabei haben. Ab jetzt heißt es einen Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Und mit kalt meine ich EISKALT! Das eisige Bergwasser ist nicht unbedingt Jedermanns Sache. Meine übrigens auch nicht, aber die Abenteuerlust hat dennoch überwogen. Ausgerüstet mit Bikini, Wasserschuhen und Ocean Pack konnte es losgehen! Wir sind den Fluss entlang gewatet, über kleinere Wasserfälle und Steine geklettert bis wir mit einigen anderen Touristen an einem großen (naja so groß auch nicht) Wasserfall ankamen.  Wer will, kann den Wasserfall über ein Seil seitlich sogar hochklettern und die schöne Aussicht von oben genießen. Mich hat persönlich der Weg zum Wasserfall noch mehr beeindruckt als der Wasserfall selbst – naja der Weg ist ja bekanntlich das Ziel 😀 Trotzdem kann ich wirklich nur jedem dieses Abenteuer empfehlen!!

Early in the morning we went to the famous waterfalls. Behind the place Karlovarsi and after an adventurous forest path, we reached the first one. If you also want to get to the other waterfalls you need a swimsuit. Equipped with bikini, water shoes and ocean pack the adventure could going on! We waded along the river, climbed over small waterfalls and rocks until we arrived to the big waterfall (okay not so big). Personally, the way to the waterfall impressed me even more than the waterfall itself – well the way is the aim 😀 Nevertheless, I can really recommend this experience!!

Potami Waterfalls

Samos (2 von 6)

Potami Waterfalls

Achja.. kurz vor dem ersten Wasserfall könnt ihr diese waghalsige Treppe finden. Wenn ihr sie hinaufsteigt kommt ihr an einer alten traditionellen Holzhütte vorbei. Alles knarzt, vergilbte Bilder, ein alter Plattenspieler – hier ist die Zeit stehen geblieben. Völlig aus der Puste und hungrig haben wir uns dort oben ein ausgiebiges Frühstück gegönnt. Omelett und Kaffee aus geschätzt 200 m Höhe mit Aussicht auf die Wälder hat man nicht alle Tage. Gestärkt konnte die Erkundung dann weitergehen.

Just before you reach the first waterfall you can see this reckless staircase. If you climb it up you can find an old traditional wooden hut. Everything creaks, yellowed photos, an old record player – the time has stopped. Completely out of breath and hungry, we treated ourselves with a big breakfast. Omelet and coffee from ca. 200 meters above sea level with the view of the green forest is so amazing..

Potami Waterfalls

Potami Wasserfälle

Agios Nikolaos Kirche und Chapel /church

Agios Nikolaos Kirche

Agios Nikolaos Kirche

Die schönsten Strände/beautiful beaches

Pappa

Dieser hübsche Strand lag etwa 20 Minuten Fußweg von unserem Hotel entfernt. Ich würde ihn als etwas touristischer, aber durch die kleine „Mini-Insel“ und die vielen Steinbauten als sehenswert beschreiben.

This pretty beach was not far away from our hotel. It’s touristic, but with the small „mini – island“ and the many stone structures it’s worth to be seen.

Pappa Beach

Pappa Beach

Pappa Beach

Potami

Hinter dem Ort Karlovarsi liegt der Potami Strand. Obwohl er recht bekannt zu sein scheint (laut Social Media), war hier wirklich unglaublich wenig los.

Although it seems quite well known (according to social media ), it was incredible empty when I was there.

Potami Beach

Agios Ionnis Eleimonas

Hinter Votsalakia und nach einem steinigen Off-Road Weg, kommt diese seelenlose einsame Bucht. Da sich hier nur ein paar Abenteurer verirren, waren wir den Großteil des Tages allein dort. Meiner Meinung nach der schönste Strand, den ich auf ganz Samos gesehen habe. Wirklich sehr zu empfehlen für alle, die dem ganzen Tourismus mal entfliehen wollen!

In my opinion, the most beautiful beach I’ve seen in Samos. Very highly recommended for anyone who wants to get away from all tourists places!

Agios Ionnis Eleimonas

Agios Ionnis Eleimonas

Small Lemonakia

Small Lemonakia

Mikro Seitani

Extrem anstrengend, gefährlich, atemberaubend und majestätisch. Klingt etwas merkwürdig, aber genau diese gegensätzlichen Begriffe fallen mir zu dem Strand ein. Der Weg dorthin ist mehr als nur abenteuerlich, aber unten angekommen herrscht das Paradies. Ein gutes Stück hinter Potami, entlang einer holprigen Off-Road Straße, muss man einen 30-minütigen steinigen Weg hinunter, samt Abhängen und Schluchten (Wanderschuhe sind ein MUSS). Die ganze Action ist aber wie vergessen, wenn man von oben in die kleine Bucht hineinblickt. Das Wasser schillert in allen möglichen Türkis-Nuancen und ist so klar, dass sogar der Meeresboden zu sehen ist. Die riesigen Felswände, die die Bucht umringen, bilden eine überwältigende Kulisse.

The way to the beach is more than just an adventure, but if you reach the aim you can see a little paradise. The water shimmers in all possible shades of turquoise and it’s so clear that even the sea floor can be seen . The huge rock walls that surround the bay, forming an overwhelming backdrop.

Mikro Seitani

Mikro Seitani

Mikro Seitani

Bilder sprechen mehr als 1000 Worte.. Sie zeigen ein kleines Paradies auf einer griechischen Insel! Ich bin definitiv auf den Geschmack von Griechenland gekommen und möchte noch viele weitere Inseln erkunden!

Pictures speak more than 1000 words.. They show a small paradise on a Greek island! I definitely got the taste of Greece and would like to explore more other islands!

You might also like

Vivian

8 Comments

  1. Wow! Da will ich genau JETZT hin,bitte! Die Bilder sind super schön und der Bericht total ausführlich- schwelge nun im Fernweh 🙂 LG,Nina von najsattityd.de

  2. Ach dort halten sie das ganze Licht gefangen… Tolle Fotos, nur blöd, dass man ein bisschen Lust auf Urlaub bekommt… Ich liebe ja solche Reiseberichte, da kann man sich immer so schön „wegträumen“!
    Kisses von Firstpug

  3. Was für ein wunderbarer Reisebericht! Ich war früher jedes Jahr auf Kreta und bin daher ein aboluter Griechenland- oder zumindest Kreta-Fan 🙂 Die Bilder von Samos sehen traumhaft aus und anscheinend hattest du eine tolle Zeit.

    Liebst
    Katharina

    http://casualchic.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.