Glühwein selber machen – mit Weißwein, Holunder, …

Wer geht nicht gerne auf Christkindlmärkte, um mit seinen Freunden Glühwein zu trinken?

Zur eisigen Jahreszeit gehört Glühwein zu eines der beliebtesten Heißgetränke. Nicht ohne Grund! Es gibt mittlerweile dutzend verschiedene Arten – ob alkoholfrei, mit Weiß- oder Rotwein, mit oder ohne Schuss – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Leider sind die horrenden Preise im Vergleich zur Qualität meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt. Also warum nicht einfach mal selbst einen Glühwein daheim zubereiten?

An meinen aller ersten Glühwein habe ich mich letztes Wochenende zusammen mit meinem Freund versucht. Da wir beide keine Vorstellung davon hatten, welche Zutaten alles benötigt werden, haben wir uns natürlich an das schlaue Internet gewandt – genauer gesagt an Google. Schließlich sind wir wie so oft, auf der Seite Eatsmarter.de auf ein passendes Rezept gestoßen. Das Endergebnis hat mich wirklich sehr an einen Campari Orange als Heißgetränk erinnert. Es war super lecker, trotzdem hätte ich es ein klein wenig anders gemacht. Laut dem Rezept, sollten die Orangenschalen in der Flüssigkeit mit erhitzt werden, weshalb ein bitterer Nachgeschmack entsteht. Um diesen zu vermeiden, habe ich die einfach Orangenschalen weggelassen und stattdessen noch Holunderblütensirup hinzugefügt. Jetzt schmeckt der Glühwein eher nach einem heißen Hugo, was ich total liebe! 😀

TheRubinRose-Blog München-Modeblog München-Modeblog-Blog Deutschland-Modeblog Deutschland-Fashionblog Deutschland-Fashionblog-Modeblog München-Fashionblog München-Blog-Glühwein selber machen-Glühwein Zubereitung-Glühwein Zutaten-Glühwein-Weißwein-Holunderblütensirup-Holunder-Orangen-Zimt-Vanille

Zutaten: (für 2 Personen)

  • 1 Liter Weißwein
  • 3 Orangen
  • 2 Stücke Sternanis
  • 2 Stangen Zimt
  • 1/2 Vanilleschote
  • Holunderblütensirup (nach Belieben)

Glühwein Zubereitung:

Es ist so simpel, dass es eigentlich keine Beschreibung benötigt 😀

Zuerst die Orangen auspressen und zusammen mit dem Weißwein, den Sternanis, der halben Vanilleschote und den Zimtstangen in einem Kochtopf vermengen. Anschließend auf niedriger Stufe erhitzen und aufpassen, dass die Flüssigkeit nicht zum Kochen beginnt (sonst verfliegt der Alkohol und die Vitamine gehen kaputt). Dann müsst ihr euch noch eine Stunde gedulden und dürft anschließend das Getränk mit etwas (oder etwas mehr) Holunderblütensirup süßen.

Jetzt nur noch in eine warme Decke einkuscheln, Omis Kekse auspacken und zusammen mit seinen Liebsten Weihnachtsfilme schauen.

Hättet ihr gedacht, dass die Zubereitung so einfach ist? 🙂

5 Kommentare

  1. 16. Dezember 2015 / 01:54

    hmm lecker ich liebe Glühwein 🙂 Dein Rezept kommt mir super gelegen, da ich gerade in Australien bin und es hier keine Weihnachtsmärkte gibt 🙁

    Liebe Grüße vom anderen Ende der Welt, Sylvie 🙂
    P.S. Vielleicht schaust du ja mal bei mir vorbei, ich würde mich freuen.
    love-love-love-lov.blogspot.com

  2. 13. Dezember 2015 / 19:49

    Hey! Danke für das Rezept! :))…ich habe Freitag das erste mal auf dem Weihnachtsmarkt die Glühweinvariante in weiß probiert und war zu meiner Überrschung echt begeistert :O :D….da wir nächste Woche eine kliene Cliqueninterne Weihnachtsfeier auf nem Campingplatz in Deutschland starten, eigentlich genau das richtige! :)…also LG und eine schöne Adventszeit! Nora

  3. 12. Dezember 2015 / 18:31

    Sieht ja super lecker aus, Liebes! 🙂

    Viele Grüße,
    Julia

    • Vivian
      12. Dezember 2015 / 21:39

      Oh danke Julia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.