Lernen kann so anstrengend sein. Diese Situation ist euch sicher bekannt: Ihr sitzt vor einem Berg voll Lernstoff und habt keinen Plan, wo ihr überhaupt anfangen sollt. So geht es mir leider auch immer wieder bevor die nächsten Klausuren anstehen. Trotzdem konnte ich die letzten Jahre einige nützliche Erfahrungen sammeln, um in diesem Lernchaos zurechtzufinden. Und da gerade für alle Studenten unter euch (mich miteingeschlossen) die Wintersemester Klausuren anfangen bzw. angefangen haben, dachte ich mir, dass es thematisch gut passen würde, wenn ich euch ein paar meiner Lerntipps verrate.

Lernen leicht gemacht

1. Lerntipp: Tief Durchatmen

Bewahre einen kühlen Kopf. Es bringt nichts dich zu stressen. Wir müssen die Kirche mal beim Dorf lassen. Es handelt sich schließlich nur um Noten, nicht den Weltuntergang. Diesen Tipp sollte ich selbst viel mehr beherzigen. Doch Aufgrund meiner Prüfungsangst ist das leider manchmal gar nicht so leicht.

2. Lerntipp: Verbanne Störfaktoren

Was lenkt dich ab? Vielleicht dein Handy? Dann versuche es an einen Ort zu legen, der nicht in unmittelbarer Reichweite deines Lernbereiches liegt. Mach dir bewusst, was dich wirklich vom Lernen abhält. Oft sind es kleine Dinge, die Wunder bewirken!

3. Lerntipp: Erstelle einen Lernplan

Bevor ich mit dem Lernen beginne wird zuerst ein Lernplan erstellt. Mir hilft es, den Stoff erstmal grob aufzuteilen, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann. Anschließend versuche ich mir meine Zeit bis zu den Klausuren einzuteilen – meist mit einem Zeitpuffer, da ich in der Regel immer länger brauche, als ich mir ursprünglich vornehme ^^

4. Lerntipp: Step by Step

Mach’ nicht alles auf einmal! Glaub mir, gerade wenn du viele Prüfungen innerhalb einer kurzen Zeit schreiben sollst, bringt es nichts dir jeden Tag Massen an Lernstoff in den Kopf zu pressen. Ich versuche immer ein Fach bzw. Thema nach dem anderen zu lernen.

5. Lerntipp: Gönn dir Pausen

Ein weiterer Punkt, der mir auch nicht immer gerade leicht fällt. Aber ich habe gemerkt, wie wirkungsvoll es ist, regelmäßig und ausreichend lange Pausen einzulegen. Dadurch tanke ich nicht nur Energie, sondern auch neue Motivation, um mich wieder an den Schreibtisch zu setzen.

6. Lerntipp: Wiederholen

Wiederholen ist extrem wichtig für das Gedächtnis. Wenn ich nicht jeden Tag wiederholen würde, hätte ich längst alles vergessen. In der Uni habe ich gelernt, dass man etwas drei aufeinanderfolgende Tage wiederholen soll und dann nur noch einmal nach 7 Tagen damit es im Langzeitgedächtnis hängen bleibt. Leider schaffe ich es aus Zeitgründen nicht (immer) mich daran zu halten..

7. Lerntipp: Stay Positive ??

Gehe mit einer positiven Einstellung an die Sache heran und versuche dir diese beizubehalten. Du hast gelernt, also kannst du es auch schaffen. Selbst wenn du nicht alles einwandfrei beherrscht, ist das nicht weiter tragisch. Man muss auch Mut zur Lücke haben können. Wir sind alle nur Menschen – wir können nicht alles wissen.

TheRubinRose-Modeblog München-Fashionblog München-Modeblog-Fashionblog-München-Deutschland-Lernen-erfolgreich lernen-lernen-erfolgreich-planen-üben-Lerntipps-Uni-Universität-Schule-Student-Studentenleben-Klausuren-Lernen

Falls dich das alles nicht motiviert oder aufbaut, dann denk einfach dran: bald haben die Prüfungen ein Ende – einfach hinter sich bringen 😀

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.