Blogger Tipps: Blog Visitenkarten erstellen

Du möchtest professionell bloggen und auf Events eingeladen werden? Ich habe schon einige Beiträge dieser Art in meinen Blogger Tipps mit meinen Lesern geteilt. Eine wichtige Voraussetzung bzw. Grundlage sind eigene Blog Visitenkarten. Doch wie erstelle ich so eine Visitenkarte? Und wo lasse ich meine Visitenkarten drucken? Diese und viele weitere Fragen möchte ich heute auf meinem Münchner Modeblog klären. 

Here we go!

Blog Visitenkarten Modeblog TheRubinRose

Wieso brauche ich eigene Blog Visitenkarten?

Ganz einfach: Du bist auf einem Blogger Event, einer Fashion Show oder einem Pressday eingeladen und möchtest unter den vielen Bloggern noch nachhaltig in Erinnerung bleiben. Klar, durch einen besonders ausgefallenen Stil oder eine spezielle Persönlichkeit fällst du bestimmt auf und es werden sich auch noch später Menschen an dich erinnern (ob positiv oder negativ). Doch um auch für zukünftige Kooperationen oder weitere Veranstaltungen in Frage zu kommen, müssen die PR Agenturen deine Daten erhalten. Dies erfolgt am Besten, in dem du deine Blogger Visitenkarte abgibt.

Wie erstelle ich Blogger Visitenkarten selbst?

Ich muss gestehen, dass ich meine Karten mit Pages auf meinem Macbook erstellt habe. Du kannst aber auch Photoshop oder Gimp benutzen. Letzteres ist sogar kostenlos und es gibt super ausführliche YouTube Tutorials! Falls dir das zu umständlich ist, kannst du deine Visitenkarten sogar auf Word erstellen. Außerdem gibt es im Internet auch ganz viele Vorlagen für Visitenkarten, wobei ich hiervon eher abraten würde, da deine Visitenkarte „DEIN FUßABDRUCK“ sein sollte und nicht der eines Anderen..

Blog Visitenkarten erstellen Vorderseite TheRubinRose Header

Was muss alles auf meinen Visitenkarten stehen?

Blog Design

Deine Visitenkarte sollte im besten Falle das Design deines Blogs widerspiegeln. Das kannst du erreichen, indem du zum Beispiel deinen Header oder dein Logo mit auf die Karte packst. Ich habe zusätzlich noch den Rand mit roten Rosen versehen. 

Visitenkartengröße

Diese Größenangaben sind in Deutschland am Gängigsten: Breite: 85 mm x Höhe: 55 mm. Ich würde mich an diese Größe halten, andernfalls kann die Karte vielleicht nicht locker ins Kartenfach des Portemonnaies gesteckt werden. 

Wichtige Fakten

Generell sollte auf deiner Karte klar erkennbar sein, um welchen Blog es sich handelt. Außerdem sollten deine wichtigsten Social Media Accounts, sowie deine Kontaktdaten darauf abgebildet sein. Auf meinem Visitenkarten steht auf der Vorderseite mein Header TheRubinRose und auf der Rückseite meine Domain www.therubinrose.de, sowie meine E-Mail Adresse, mein Facebook– und mein Instagram Name. Ich könnte hier noch zig verschiedene Social Media Kanäle aufzählen, aber ich wollte mich wirklich nur auf die Wichtigsten konzentrieren – also die Plattformen auf denen ich am Aktivsten unterwegs bin. Snapchat (therubinrose) hätte ich auch noch mit drauf nehmen können, warum ich das aber nicht mehr tun würde, findest du unter dem Beitrag Instagram Stories vs. Snapchat

Ein eigenes Foto

Bei einigen Bloggern habe ich ein Bild auf ihrer Visitenkarte gesehen. Das finde ich eine ganz tolle Idee, um schnell wiedererkannt zu werden! Ich könnte mir vorstellen, das zukünftig noch hinzuzufügen.

Bei dem Aussehen und dem Inhalt der Blogger Visitenkarte bleibt dir freie Hand. Du darfst selber entscheiden, was drauf kommt und was nicht. Außerdem: Probieren geht über Studieren. Du kannst erstmal testen, wie deine Visitenkarten ankommen und gegebenenfalls nochmal etwas nachbessern. 

Blogger Visitenkarten drucken Rückseite Kontaktdaten Social Media TheRubinRose

Wo lasse ich meine Visitenkarten drucken?

Ich habe meine Visitenkarten bei Vistaprint bestellt. Die Seite wurde mir von einer Freundin empfohlen und ich kann sie dir auch nur wärmsten ans Herz legen. Die Bearbeitung ist einfach, der Versand geht ruckzuck und Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt! Ich habe für 500 Visitenkarten gerade mal 15 € gezahlt – ich finde das vollkommen in Ordnung. Klar, du kannst dort auch noch mehr Geld ausgeben, je nachdem was du für ein Papier verwendest, aber ich finde das „normale“ Papier als völlig ausreichend!

Hier habe ich dir nochmal einige Vorteile von Blogger Visitenkarten aufgelistet:

  • Du bleibst in Erinnerung
  • Du kannst dir Blogger Kollegen besser merken 
  • Mehr Professionalität 
  • Positiv für zukünftige Kooperationen
  • Offline Werbung machen
  • günstig & wenig Aufwand

Hast du schon eigene Visitenkarten für deine Blog oder überlegst du dir noch welche zu erstellen? Ich hoffe, ich konnte dich überzeugen, dass eigene Visitenkarten nur Vorteile mit sich bringen.

Vivian

11 Comments

  1. Ich finde Visitenkarten sind mit das Erste was man sich besorgt. Zumindest war das bei mir so 😊 ich habe im Februar mit dem bloggen angefangen und hatte sofort Visitenkarten. Einfacher kann man unterwegs keine Werbung machen. LG Silke

  2. Super Tipp! Ich finde den Post total hilfreich, gerade weil ich gerade überlege mir demnächst auch mal Visitenkarten drucken zu lassen 🙂
    Ich finde das Design deiner Visitenkarten total gelungen, dein Blog spiegelt sich darin total wieder und sie passen super zu dir <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  3. Liebe Vivian,
    das ist auf alle Fälle eine hervorragende Idee eine Bloggervisitenkarte quasi als Aushängeschild auf Events weiterzugeben.
    Da ich noch ganz am Anfang stehe, steht das für mich noch nicht zur Debatte, aber wer weiß wann ich für diesen Tipp nochmal an dich denken werde. 🙂
    Deine Visitenkarte ist jedenfalls wunderschön geworden. <3

    Viele Grüße,
    Susa

    http://www.misssuzieloves.de

  4. Wirklich sehr toller Post. Vivi! Ich bin auch gerade in der Planung mir Visitenkarten zu bestellen und du hast mir da sehr geholfen 🙂 Brauche nur noch ein eigenes Logooooo…das ist gar nicht so einfach, wie ich dachte.
    Bussi, Yu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.