Das erste Outfit auf meinem Fashion Blog

Werbung | Ein Schmunzeln schlich sich in meine Gesichtszüge, während ich mir aus reinem Zeitvertreib vergangene Beiträge auf meinem Modeblog ansah. Meine Gedanken waren kaum zu unterdrücken: „Das habe ich tatsächlich geschrieben und veröffentlicht?!“ Mein aller erster Outfit Post war alles andere als professionell. Jeder fängt wohl mal klein an. Doch auch in der Blogger Branche hat sich einiges verändert. Trotzdem möchte ich all‘ den Blogger Neulingen Mut machen nicht aufzugeben und betonen wie wertvoll das Miteinander ist.

Erster-Fashion-Beitrag-Blogger-Anfänger-Fehler-Zusammenhalten-SEO-Affiliate-Marketing-Qualität-Bilder-Text.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Oder etwa doch?! Wenn ich mir die Blogger, die von heute auf morgen aus dem Boden schießen, ansehe bleibt mir teilweise der Atem stocken. Perfektes Aussehen, perfekte Bilder, perfekter Auftritt. Mehr Schein als Sein? Die Blogger Welt hat sich verändert und das rasend schnell. Verpixelte Handybilder oder ein fehlerhaftes Blogdesign sind heutzutage ein absolutes NO GO!! Von dem spielerischen Hobby im Netz ist kaum noch etwas übrig. Es gleicht eher einem Haifischbecken in dem jeder um die Gunst und Aufmerksamkeit weiterer Follower ringt. Ich habe das Gefühl mich inmitten des Spektakels zu befinden. Mein Blog ist schon lange kein reines Hobby mehr für mich. Es ist eine Leidenschaft mit der ich mir meinen Unterhalt finanzieren kann.

Blogger Babies haben es schwer

Zugegeben, es wird immer schwerer sich durch seinen eigenen Blog zu differenzieren, vor allem wenn die Intention hinter einem Verdienst steckt. Das ist meiner Meinung nach aber auch der völlig falsche Ansatz. Schließlich haben die meisten professionellen Blogger als Hobby Blogger angefangen und sich durch ihre Freude am Schreiben, Fotografieren, usw. motivieren lassen, so dass sie kontinuierlich am Ball geblieben sind. Das ist nämlich der springende Punkt: Am Ende zeigt sich wer von uns tatsächlich Durchhaltevermögen hat! Ich finde es vollkommen in Ordnung am Anfang Fehler zu machen. Wichtig ist daraus zu lernen und das beste zu machen. Natürlich nur in dem Rahmen, indem es einem selbst Spaß macht. Unter Druck wird alles nur krampfhaft und es fehlt die Leichtigkeit, die das Bloggen doch mit sich bringen soll.

Learning by doing

Alles ist eine Frage wie weit du selbst gehen möchtest. Sind wir mal ehrlich: Selbst als Hobby Blogger macht es doch Spaß, wenn Leute den eigenen Blog lesen. Deshalb nicht verzagen, wenn die anfängliche Statistik noch nicht allzu berauschend ist. Das ist vollkommen normal! Am besten vergleichst du verschiedene Blogs, die dir gut gefallen und überlegst dir, wie du das auf dein eigenes Blogkonzept verwenden kannst. Es hilft auch die eigenen Lücken und Probleme festzustellen, wie zum Beispiel fehlende Fotografie oder Bildbearbeitungskenntnisse, um herauszufinden, wo man sich weiterentwickeln sollte. Das meiste habe ich durch die Google-Suche, unzählige YouTube Videos und einfaches „Learning by Doing“ gelernt. Besonders hilfreich waren bzw. sind die Meinungen meiner Bloggerfreunde. Nicht immer nur die Ellenbogen zeigen, gegenseitig unterstützen ist die Devise! Zumindest meiner Meinung nach.. Deshalb veröffentliche ich auch auf meinem Fashion Blog regelmäßig sogenannte Blogger Tipps von denen jeder etwas haben soll!

Damit möchte ich allerdings nicht sagen, dass ich alles über das Bloggen weiß bzw. das mein Blog perfekt ist. Ganz im Gegenteil! Auch ich lerne immer noch von Tag zu Tag dazu und genau das macht das Bloggen für mich so spannend! Natürlich freue ich mich auch wenn ihr oder andere Blogger mich auf Fehler hinweisen. Wenn ich allerdings erfahre, das hintenrum über Fehler anderer Blogger gelästert wird, macht mich das einfach nur traurig. Nur gemeinsam sind wir stark. Zumindest funktioniert alles so viel leichter und macht doppelt so viel Spaß!

Erster Fashion Beitrag-Blumen Print-Blumen Muster-Trend-Blogger Anfänger-Fehler-Zusammenhalten-SEO-Affiliate Marketing-Qualität Bilder-Text

Mein erstes Mal: Fashion

Kommen wir zu meinem aller ersten Fashion Post. Der Titel lautet „Black and White for the colourful Autumn“. Zu Beginn des Bloggens liebte ich englische Titel. Sie klangen in meinen Ohren viel aufregender und cooler als deutsche Worte. Damals hatte ich allerdings auch noch keinen Plan von SEO. Der Text besteht aus – haltet euch fest – zwei Sätzen 😀 Wow ich war tatsächlich sehr kreativ und habe über das Wetter geschrieben (hahah). Zumindest habe ich zum Schluss meine einzelnen Outfitbestandteile verlinkt. Von Affiliate Marketing hatte ich allerdings wohl auch noch keine Ahnung. Die Bilder sind verschwommen, obwohl diese tatsächlich mit einer guten Spiegelreflexkamera gemacht wurden. Da zeigt sich mal wieder, was einem das teuerste und exklusivste Blogger Equipment bringt, wenn das Wissen zur Benutzung fehlt. Nämlich gar nichts. Aktuell verwende ich eine weitaus günstigere Systemkamera, die meiner Meinung nach sehr qualitative Bilder macht.

Trend: Blumen Print

Da der Blumen Print dieses Jahr sein Revival erlebt, habe ich mir zum Anlass genommen über meinen ersten Fashion Post zu schreiben. Schon „damals“ (vor 2 Jahren) war ich total verrückt nach diesem mädchenhaften Muster. Meinen Kimono Cardigan besitze ich heute noch und trage ich sogar regelmäßig (!). Das kommt bei mir leider nicht allzu häufig vor, da ich sehr viel Kleidung besitze. Falls ihr immer Up-to-Date über die aktuellen Fashion Trends informiert sein wollt, kann ich euch das Online-Magazin von Zalando empfehlen. Dort wurde ebenfalls der Blumen Muster Trend aufgegriffen. Dieses Jahr wird dieser allerdings nicht mädchenhaft getragen – mehr möchte ich aber nicht aus dem Nähkästchen plaudern. Seht selbst: Lasst Blumen sprechen.

Wie ihr seht, habe ich zu Beginn noch sehr viele Fehler gemacht. Ich bin einfach ins kalte Wasser gesprungen ohne mich wirklich zu informieren. Heute würde ich das tatsächlich anders machen und kann deshalb nur jedem, der einen Blog starten möchte bzw. sich noch ganz am Anfang befindet, raten, gründlich zu recherchieren. Ihr werdet staunen wie viele tolle und einfache Tutorials auf YouTube zu finden sind oder die Google Suche ausspuckt! Natürlich möchte ich an dieser Stelle auch nochmal auf meine eigenen Blogger Tipps hinweisen.

Wie empfindet ihr meine Entwicklung auf dem Mode Blog? Habt ihr Verbesserungswünsche?

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Zalando

You might also like

Vivian

8 Comments

  1. Ein toller Post! Ich bin noch ganz am Anfang und die Statisken sind wirklich frustrierend 😅 Aber das bloggen macht mir Riesen Spaß, deshalb werde ich weiter machen 😊 Aber es ist wirklich Wahnsinn wie einige Blogger innerhalb kürzester Zeit so viel Bekanntheit erlangen! Das frustriert noch ein wenig mehr, aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen 😄
    Ganz liebe Grüße

  2. Sehr schöner und kluger Artikel! Es ist tatsächlich ein langer Weg mit vielen Lernaufgaben, der am Ende zu einem guten Blog führt….ich stehe ja auch eher am Anfang und bin noch mitten in der Fehlerphase. Die Erfahrung, dass etwas preisgünstigere Kameras brauchbarer sind als grosse teure habe ich übrigens auch gemacht.

    VG,
    Anneli

  3. Ich finde das ist eine richtig coole Idee, seinen ersten Post wieder aufzugreifen 😀
    Gerade erst letztens bin ich auch durch meinen alten Blog gescrollt, da habe ich auch noch ein paar Highlights gefunden 😀
    Das Thema finde ich aber auch echt interessant. Denn ich finde, dass wen man heute anfängt, wirklich eine ganz andere Erwartungshaltung da ist. Wenn man sich erstmal an das Bloggen herantastet, muss man sich ausprobieren. Leider wird „unprofessionel“ aussehenden Blogs dann aber nur selten eine Chance gegeben :/

    Liebe Grüße
    http://nilooorac.com/

  4. Liebe Vivi,
    oh ja ich kann mich auch noch dunkel an meinen ersten Post erinnerin, im Hofgarten mit einer kleinen Kamera von meiner Mama geschossen.
    Einfach lustig sich das anzusehen. Ich finde wenn man sich die Entwicklung von einem Blog ansieht, ist das wie ein Familienfotoalbum anzuschauen.

    Ich finde deine Entwirklichg einfach wahnsinn. Dein Blog ist mittlerweile beeindruckend groß und darauf kannst du stolz sein.
    Vielelicht schaff ich das ja auch mal irgendwann 🙂
    Liebste Grüße
    Sassi

  5. Hi!😙
    Sehr schöner Post! Welche Kamera benutzt du genau?🙈 Ich habe vor mir eine zu kaufen, aber dieses große Angebot erdrückt mich förmlich 😂 Dankeschön im Voraus💕

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.