Bildbearbeitung: Bilder aufhellen für Blog & Instagram

Die Bildbearbeitung ist ein sehr kreativer Part beim Bloggen und sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden. Schließlich kennt doch jeder von uns den Spruch „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“. Gerade helle Bilder bzw. gut ausgeleuchtete Fotos machen einen großen Unterschied. Deshalb zeige ich euch heute mit welchen einfachen Tricks und Werkzeugen ich meine Bilder für den Blog und Instagram aufhelle.

Bild-aufhellen-Helligkeit-Licht-heller-machen-Fotos-bearbeiten-Bildbearbeitung

How to: Bilder heller machen

Helle Location

Zunächst einmal brauchen wir eine optimale Ausgangssituation. Deshalb fotografiere ich meine Outfits oder Produkte grundsätzlich nur an hellen Locations. Für ein Outdoor Shooting empfehle ich euch Portraits an verschiedenen Orten abzulichten. Anhand der Schatten in eurem Gesicht  könnt ihr im Nachhinein am einfachsten nachvollziehen, wo es am besten ausgeleuchtet war. In München habe ich mittlerweile ein paar Favoriten entdeckt, auf die ich des Öfteren zugreife. Für die Indoor Fotografie platziere ich meine Produkte meist vor einem großen Fenster.

Uhrzeit

Allerdings spielt nicht nur die passende Location, sondern auch die richtige Uhrzeit eine entscheide Rolle um helle Fotos zu erhalten. Wie heißt es so schön: Der Frühe Vogel fängt den Wurm oder wie in unserem Fall der frühe Blogger/Fotograf schießt das helle Bild 😀 Deshalb fangt nicht erst am Nachmittag damit an eure Kamera rauszuholen. Am besten ist das Licht tatsächlich in den frühen Morgenstunden nach dem die Sonne gerade aufgegangen ist. Für mich als Frühaufsteher gar kein Problem 😉 Wenn ihr die ersten beiden Punkte berücksichtigt, dann habt ihr schon mal eine gute Basis für die weitere Nachbearbeitung für ein helles Foto.

Nützliche Werkzeuge für helle Fotos

In einem meiner letzten Blogger Tipps habe ich euch bereits mein gesamtes Blogger Equipment aufgelistet. Also falls euch interessiert mit welcher Kamera, welchen Objektiven, usw. ich fotografiere, dann schaut gerne mal rein. Mit der manuellen Einstellung eurer Kamera könnt ihr bereits einiges herausholen, um ein dunkles Bild aufzuhellen. Zusätzlich kann für draußen noch ein einfacher Reflektor äußerst hilfreich sein! Allerdings bräuchte man dafür fast noch eine dritte Person, weshalb ich diesen eher weniger nutze. Dafür sind Softboxen absolut essentiell!! Sie zaubern ein kühles Tageslicht und können Schatten komplett verschwinden lassen. Ich habe aktuell zwei im Besitz und bin gerade am Überlegen mir noch weitere anzuschaffen. Auch ein Ringlicht macht einen riesigen Unterschied, gerade bei Portraits. Leider sind diese etwas teurer, deshalb zögere ich noch mit der Anschaffung.

Bildbearbeitungsprogramme

Bildbearbeitung Laptop: Lightroom

Kommen wir zu Lightrooom, meinem liebsten Bildbearbeitungsprogramm für den Laptop. Ich habe das Programm damals kostenlos zu meiner Kamera geschenkt bekommen. Soweit ich weiß, kann man Lightroom entweder kaufen oder für einen kleinen Betrag im Monat abonnieren.  Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, gerade für Anfänger ist es super leicht zu bedienen. Wenn ihr eure Bilder aufhellen wollt, verschiebt ihr einfach nur den Helligkeits-Regler. Zudem könnt ihr durch die Funktion „Licht“ und „Weiß“ die Beleuchtung eures Fotos beeinflussen. Am liebsten mag ich allerdings den „Korrekturpinsel“. Damit könnt ihr punktuell einzelne Bereiche eures Bildes verändern, wie eben die Helligkeit.

Bildbearbeitungsprogramm Lightroom-Bilder heller machen-Fotos aufhellen-Produktfotografie

Eine kostenlose Alternative zu Lightroom, Photoshop, etc. ist übrigens Gimp. Damit habe ich damals auch angefangen.

Bildbearbeitung mit iPhone Apps

Kennt ihr schon meine TOP Foto & Bildbearbeitungs Apps für das iPhone? Nein?! Den Beitrag solltet ihr unbedingt lesen, falls euch so etwas wie weichzeichnen, schattieren, betonen, usw. interessiert.

Facetune

Diese App ist leider nicht kostenlos, aber sie ist wirklich jeden Cent wert! Ich verwende sie vor allem zum Weichzeichnen und für Details, aber ihr könnt damit per „Fingerwisch“ auch ganz leicht einzelne Bereiche, wie zum Beispiel den Hintergrund aufhellen. Aber Achtung, wenn ihr die Funktion aufhellen verwendet, wird dieser Bereich zusätzlich noch entsättigt.

Bildbearbeitung App Iphone-Facetune-Aufhellen-Helligkeit

Snapseed

Mit dieser App könnt ihr ähnlich wie bei Lightroom den „Pinsel“ auswählen und einzelne Details per Hand aufhellen. Oder ihr nutzt die Funktion „Selektiv“. Hierbei wählt ihr mithilfe einzelner Punkte Bereiche aus, um diese unter anderem aufzuhellen. Am liebsten nutze ich bei dieser App unter Feinabstimmung die Funktion Ambiance. Das macht nochmal ein ganz besonderes Leuchten *_*

Bildbearbeitung App Iphone Snapseed-Details-aufhellen-Helligkeit-Licht

Und so einfach ist es Bilder heller zu machen 🙂 Für meinen Blog nutze ich ausschließlich Lightroom und für Instagram meist eine Mischung aus den drei vorgestellten Bildbearbeitungsprogrammen. Falls es zu den einzelnen Punkten noch Fragen geben sollte, könnt ihr mir diese gerne in den Kommentaren stellen!

You might also like

Vivian

7 Comments

  1. Wirklich super tolle Tipps 🙂 Ich verwende ich Lightroom und Facetten und ich muss sagen ich bin wirklich zufrieden damit. Beides ist jeden Cent wert. Ich muss zwar noch etwas üben aber naja 😉
    Hab einen wunderschönen Tag <3
    Liebste Grüße
    Sassi

  2. Hallo Vivian,

    tolle Tipps zur Bildbearbeitung, die ich als Fotograf nur unterstreichen kann. Du hast Recht, der Umgang mit Lightroom ist im Gegensatz zu Photoshop wesentlich einfacher. Adobe bietet die Programme nicht mehr als Abo an und für 12 Euro im monatlich erschwinglich. Für den Preis bekommt man auch Photoshop CC dazu. Was man noch mit Lightrrom machen kann habe ich in einem Artikel unter: https://photography-leisner.de/lightroom-presets-hundefotografie/ festgehalten. Zwar beinhaltet das Beispiel die Hundefotografie, aber beschreibt die Möglichkeiten, die einem Lightroom bietet, ein Bild zu bearbeiten.

    Viele Grüße aus Lübeck
    André

  3. Liebe Vivi,

    Vielen Dank für die tollen Tipps. Am Pc nutze ich momentan Photoscape und bin eigentlich recht zufrieden bis auf die fehlende Funktioon „Freistellen“, doch für Instagram war ich noch auf der Suche. Deine App Tipps sehe ich mir mal an.

    Alles Liebe,
    Birte
    http://show-me-your-closet.de/

  4. Ich liebe es, dass du deine Bildbearbeitungstipps immer mit uns teilst. Viele bekannte Blogger machen da ja immer ein Staatsgeheimnis daraus. Du nicht und das macht dich doppelt symphatisch! ♥

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

  5. Hallo,
    Vielen Dank! Ich blogge zwar über Bücher, aber die wollen auch ins rechte Licht gerückt werden und was das fotografieren angeht stelle ich mich eh nicht so geschickt an. Darum bin ich um jeden Tipp froh.
    LG Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.