Wer mir auf Instagram (@therubinrose) folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass ich aktuell bei einer Bodychallenge teilnehme. Ich habe dieses persönliche Thema noch nie wirklich angesprochen, aber ich bin schon lange nicht mehr mit meiner Figur zufrieden. Das möchte ich ÄNDERN! Worum es genau bei der Bodychallenge geht und was ich damit erreichen möchte, werde ich euch nun genauer erklären.

Bodychallenge Blogger München - Sportlook Guess - Sportkleidung-Adidas Sneaker

Meine Problemzonen

Es fällt mir nicht leicht meine Gedanken in Worte zu fassen, weil ich weiß, dass ich viele  junge Follower habe, die sich ein Beispiel an mir nehmen. Deshalb möchte ich gleich von vornherein sagen: ICH BIN NICHT DICK! Deshalb möchte ich auch NICHT abnehmen. Ich bin einfach nicht zufrieden mit meiner Figur. Das hat nicht nur mit meinem Aussehen zu tun sondern auch mit meiner Einstellung. Schließlich könnte ich ja auch einfach zufrieden sein mit dem was ich habe. Bin ich aber nicht und deshalb habe ich mich gemeinsam mit meiner Bloggerfreundin Lisa zu einer Bodychallenge entschieden. Durch gesunde Ernährung und Sport erhoffen wir uns nicht nur eine bessere Figur sondern auch unsere Selbstliebe zu stärken. 

Die Bodychallenge 

Seit 3 Wochen (Startdatum 09.07.18) befinden wir uns nun in unserer selbsterstellten Bodychallenge. Da Lisa und ich unterschiedliche Ziele verfolgen, solltet ihr auch unbedingt mal bei ihrem Blogbeitrag vorbeischauen. Mein Ziel ist es meinen Körper zu straffen und mich ausgewogen zu ernähren. Um dieses Vorhaben wirklich einzuhalten habe ich mich dazu entschieden die Bodychallenge öffentlich zu machen und jeden willkommen zu heißen, der daran teilnehmen möchte. Außerdem schicken Lisa und ich uns immer Beweisfotos 🙂 Die genauen Regeln stelle ich euch nochmal im Detail vor:

Jeden Tag 30 min Sport

Sport ist Mord.. Meine Einstellung klingt nicht besonders motivierend oder? Leider muss ich euch ehrlich sagen, dass mir Sport überhaupt nicht leicht fällt – vor allem nicht bei dieser sommerlichen Hitze. Trotzdem sehe ich jetzt schon erste Fortschritte. Mir fallen Übungen leichter und ich kann sie besser ausführen. Manchmal – vielleicht auch eher selten – mache ich noch eine Übung zusätzlich, weil ich tatsächlich Spaß daran habe. Das ist in den 3 Wochen vielleicht zweimal vorgekommen 😀 Trotzdem fand ich es irgendwie erwähnenswert. Ich bin gespannt, ob ich wirklich mal zu den Leuten gehören werde, die gerne Sport machen und das sogar brauchen.

Gesunde, ausgewogene Ernährung

Das bedeutet für mich: KEIN FASTFOOD, KEIN FRITEUSENFETT, KEIN INDUSTRIEZUCKER. Ich würde behaupten, dass ich mich grundsätzlich schon gesund ernähre, aber in letzter Zeit habe ich gerne 2-3 mal die Woche Fastfood gegessen und beinahe täglich irgendeine Süßspeise. Eigentlich gar nicht so schlimm oder? Leider sieht meine Haut das anders. Denn die bekommt durch das ungesunde Essen gerne mal ein paar dutzend Pickel. Deshalb ergreife ich diese Maßnahme nicht nur wegen meiner Figur sondern eher wegen meiner Haut. In diesem Zuge versuche ich Milchprodukte auch noch mehr einzuschränken, da diese ebenfalls Pickel fördern.

Genug Wasser

Ich habe kein Durstgefühl. Ein Glas Wasser würde mir am Tag vollkommen reichen. Das ist wirklich total ungesund und da ich in letzter Zeit häufiger unter Migräneanfällen leide, möchte ich unbedingt meine 2 Liter Wasser pro Tag schaffen. Dafür teste ich gerade drei verschiedene Apps, die mich den ganzen Tag ans Trinken erinnern. Welche sich als mein Favorit entpuppen wird, werde ich euch in einem späteren Blogpost vorstellen. 

Alle Fakten im Überblick

  • Startdatum 09.07.18
  • Zeitraum: 8 Wochen
  • 30 min Sport täglich
  • gesunde & ausgewogene Ernährung
  • 2 Liter Wasser täglich 
  • 1 Cheatmeal die Woche
  • Strafen: doppeltes Workout, den Anderen (Lisa :D) zum Essen einladen

Bodychallenge Blogger München - Sportlook - Sportkleidung-Yoga

Mein bisheriges Fazit

Ich bin froh mit dieser Challenge angefangen zu haben. Seitdem fühle ich mich viel wacher, stärker und auch entspannter. Außerdem ist meine Haut schon so gut wie schon lange nicht mehr. Beim Sport muss ich mich leider immer noch zwingen und um ehrlich zu sein habe ich leider ein paar Workouts sausen lassen. Ich denke aber, dass mir das Schreiben dieses Beitrags wieder etwas mehr Motivation gegeben hat um weiterhin jeden Tag am Ball zu bleiben ??

Mich würde jetzt zum Schluss mal interessieren wie ihr euch zum Sport motivieren könnt? Mir fällt das nämlich immer noch wahnsinnig schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.