Ich werde immer öfter gefragt, wie ich meine Bilder für den Blog, Instagram und Co. so schön gestalte. Welchen Fotohintergrund und welche Bildbearbeitungs Apps ich auf dem iPhone verwende, habe ich euch ja bereits erzählt, aber das ist nur ein Bruchteil von dem, was ein professionelles Foto ausmacht. Meiner Meinung nach gehören auch ansprechende Deko Elemente dazu.

Beitrag ansehen

Einige von euch haben sicher mitbekommen, dass ich diesen Montag mein erstes Video auf YouTube hochgeladen habe (falls nicht, schaut hier vorbei). Um mit YouTube zu starten dachte ich mir, dass ein kleines Vorstellungsvideo für den Anfang sehr passend wäre. Ich bin mir zwar sicher, dass einige, die das YouTube Video gesehen haben, mich schon ein wenig besser kennen, aber für alle die neu dazu gekommen sind oder zukünftig auf meinen Kanal stoßen, könnte dieses „Einstiegs-Video“ sicher interessant sein.

Beitrag ansehen

Da mein Blogpost zu den Fotohintergründen so unglaublich gut bei euch ankam, folgen nun meine liebsten Bildbearbeitungs Apps für das IPhone. Ich habe übrigens ganz neu die Kategorie „Blogger Tipps“ in meinem Blog mit eingebunden. Dort werden regelmäßig Beiträge zum Thema Fotografie, Social Media und alles Weitere, was so zum Bloggen dazu gehört, aufgenommen. Natürlich sind die Tipps nicht nur für Blogger hilfreich, denn schließlich beschäftigen sich immer mehr Menschen mit diesen Themenfeldern, aber ich konnte in meinem Umfeld sehr deutlich erkennen, dass insbesondere wir Blogger eine starke Affinität in diesen Bereichen verspüren. Kein Wunder auch – daraus besteht ja quasi das Bloggen.

Beitrag ansehen

Für Blogger zählt die Fotografie mitunter zu eines der wichtigesten Bestandteile. Nur wenn die Bilder ansprechend und professionell wirken, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Dadurch besitzen sie ein bedeutendes Potential Zuschauer zum Lesen zu akquirieren. Hinzukommt, dass unsere heutige Gesellschaft überwiegend visuell geprägt ist. Worte sprechen uns weniger an als Bilder. Wie heißt es so schön: „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“. Doch wir wollen nicht irgendwelche Bilder sehen. Alles muss perfekt sein.

Beitrag ansehen