Hey Ihr Lieben 🙂 Ich habe mir überlegt hin und wieder mal persönlichere Posts zu schreiben, damit ihr mich einfach noch etwas besser kennenlernt. Außerdem lese ich solche Beiträge bei anderen Bloggern auch sehr gerne. Hey lovelies 🙂 I’ve considered to write sometimes more personal posts, so you get to know me more better. Moreover I love to read those articles from other bloggers.   Vor 2 Wochen waren die Malermeister bei uns und haben das ganze Haus von innen gestrichen. Ich musste mein ganzes Zimmer ausräumen und das war leider mehr Arbeit als gedacht. Mir ist zum ersten Mal so richtig aufgefallen, wie viele Sachen sich die letzten Jahre bei mir angesammelt haben. Wirklich erschreckend viele. Seien es Klamotten, Schminke, Schuhe aber auch ohne Ende Papierkram. Bei der Gelegenheit habe ich gleich Frühjahrsputz gemacht und so richtig ausgemistet. Am Schluss hatte ich 4 große Tüten voll mit Papiermüll – hauptsächlich mit alten Schulsachen (wer braucht die denn noch?). Zusätzlich noch 3 Tüten voll mit Klamotten und sonstigen Schnickschnack. Insgesamt also 7 Tüten, mit Dingen die bei mir nur rumstanden. Es ist wirklich ein befreiendes Gefühl, wenn man sich von all den Dingen trennt, die man nicht mehr braucht. Ich habe jetzt sogar Stauraum! Das soll aber nicht heißen, dass ich den gleich wieder füllen muss. Ich möchte ab sofort bewusster einkaufen. Mich öfter fragen, ob ich das wirklich brauche. Da kommt die Glamour Shopping Week leider genau zum falschen Zeitpunkt ^^ Trotzdem versuche ich mich zu beherrschen und wirklich nur Sachen zu behalten, “ohne die ich nicht leben kann” 😀  Two weeks ago, the painters came and painted the whole house from the inside. I  had to clear out my room and unfortunately it was more work than I thought. For the first time I really noticed how many things I’ve accumulated the last few years. So many things… I’m talking about clothing, make-up, shoes, but also so much paper trash. On that occasion, I immediately made spring cleaning and selected all the things that I don’t need anymore. Finally I had four large bags full of paper trash – mainly with old school stuff (who really need this?). In addition, three bags full of clothing and other things. In total I had 7 bags full of things, just standing around in my room the last years. It’s such a free feeling, if you seperate yourself from all the things you didn’t need. And now I have storage place! But this doesn’t mean that I have to fill it again. I want to buy more conscious. I always have to ask myself if I really need this. Unfortunately the Glamour shopping week comes at the wrong time ^^ But I try to control myself and I only keep things “without I can’t live” 😀 Meine alte Kleidung habe ich nicht einfach in den angeblichen ‘Spendencontainer’ geworfen, sondern nochmal aussortiert und geschaut welche Kleidungsstücke ich verkaufen und welche ich spenden möchte. Genauso war es auch mit meiner Schminke und ein paar elektronischen Geräten. Ich stelle meine Kleidung immer auf Kleiderkreisel, weil ich dort fast nur positive Erfahrungen machen konnte und auch schon so Einiges verkauft habe. Bisher habe ich hauptsächlich Kosmetikartikel hochgeladen, die wie warme Semmeln weggehen. Das ist wirklich praktisch, wenn man sich ein bisschen etwas dazu verdienen möchte oder auf etwas spart! Meine elektronischen Geräte habe ich auf ebay verkauft. Dort musste ich allerdings Gebühren zahlen, die gar nicht mal so gering waren. Trotzdem kann ich es nur weiterempfehlen, wenn man teurere Sachen verkaufen möchte. Auf Kleiderkreisel gibt es mittlerweile auch ein Bezahlsystem, was aber (zum Glück!) von den Wenigsten genutzt wird. I’ve uploaded my old clothes and my make-up at “Kleiderkreisel”. I’ve made positive experience with this selling platform and also selled a lot of things. Ich versuche heute noch alle Kleidungsstücke zu fotografieren und sie anschließend auf Kleiderkreisel hochzuladen. Was macht ihr mit alten Dingen, die ihr nicht mehr braucht? Verkauft ihr sie auch? Und wenn ja, wo? Habt noch einen Schönen Sonntag! Have a nice sunday!

Beitrag ansehen