Ihr Lieben, ich muss mich bei euch entschuldigen. In letzter Zeit ist etwas weniger auf meinem Blog passiert. Besser gesagt, es war TOTE HOSE. Ich habe das erste Mal seit drei Jahren mein Blogbaby ganze zwei Wochen brach liegen lassen. Das ganze hatte aber auch seinen Grund. Schließlich gibt es viele spannende Neuigkeiten zu erzählen!

Beitrag ansehen

Morgen ist es endlich soweit! Ich fliege gemeinsam mit meinem Freund für drei Wochen nach Bali!! Doch was soll ich bei solch’ einer langen Reise alles mitnehmen? Um diese Frage teilweise zu klären, möchte ich euch heute auf meinem Fashionblog meine TOP Sommer Beauty Produkte für den Urlaub vorstellen, die ihr vielleicht auch auf eurer nächsten Reise gebrauchen könntet.

Beitrag ansehen

Nach den vergangenen Vorfällen die letzten Tage (leider auch hier in München), habe ich mir auf meinem Blog eine kleine Pause gegönnt. Ich fühle mich nun wieder besser und möchte euch mit einem sommerlichen Playsuit mit meiner Urlaubslaune anstecken!

Beitrag ansehen

Während ich diesen Beitrag verfasse, befinde ich mich noch im Flugzeug, auf dem Rückflug von Santorini nach München. Deshalb nutze ich die Zeit, um euch wieder ein kleines Update auf meinem Blog zu präsentieren. Neben einem sommerlichen Outfit, welches ich gestern in Fira, einer kleinen Stadt in Santorini getragen habe, möchte ich euch noch die Frage beantworten, wer denn immer meine Outfits für meinen Blog- und meine Social Media Accounts fotografiert.

Beitrag ansehen

Hallo Ihr Lieben 🙂 Es folgt ein weiterer Mallorca Post! Dieses Mal gibt es ein paar Fotografien von dem schönen Hafen von Porto Cristo und die bekannte Drachenhöhle. Coves del Drac Eine Viertelstunde vom Hafen entfernt, liegt die bekannte Tropfsteinhöhle Coves del Drac. Die Führung dauert eine gute Stunde und ist wirklich ein Erlebnis! Da haben sich die 14 € Ticketpreis auf jeden Fall gelohnt 🙂 Der einzige Nachteil war, dass Massen an Menschen an der Führung teilgenommen haben, so dass es immer ein bisschen gedauert hat, bis wir die Kunstwerke in der Höhle betrachten konnten. Je tiefer wir in die Höhle hineingegangen sind, desto kälter wurde es und desto mehr hat auch die Luftfeuchtigkeit zugenommen. Schade, dass es keinen Guide gab, der ein bisschen über die Geschichte der Tropfsteinhöhle erzählt, weil ich so viele Fragen hatte. Zum Beispiel aus was die Stalagmiten/Stalagtiten bestehen: Sie bestehen aus dem Material Sinter. Dies ist eine mineralische Ablagerung, insbesondere Kalkablagerung. Wer hat diese Höhle entdeckt und wann? – 1896 erforschte der Franzose Eduard Alfred Martel das Höhlensystem und fand auch den 20° warmen unterirdischen See. Und warum heißt sie Drachenhöhle? Der Legende nach, haben Piraten dort einem Drachen, ihren Schatz bewachen lassen. Unglaublich dass die Stalagtiten nur 1 cm in 100 Jahren wachsen. Das zeigt, wie alt die Höhle sein muss, da die Stalagtiten dort zum Teil mehrere Meter lang waren. Ganz unten angekommen gab es noch ein kleines Konzert auf dem unterirdischen See. Das war wirklich sehr schön! Alles war stockfinster und dann kamen ein paar Boote auf denen klassische Musik gespielt wurde. Insgesamt war die Besichtigung richtig spannend und teilweise auch etwas gruselig, aber definitiv empfehlenswert!!

Beitrag ansehen

Hallo zusammen 🙂   der heutige Post dreht sich um meinen kleinen Urlaub auf Mallorca. Ich bin dort spontan mit einer guten Freundin für eine Woche im September hingeflogen, um ein bisschen vom Alltag abzuschalten. Das ist uns auch gut gelungen! Seitdem fühl ich mich definitiv wieder erholter, auch wenn ich am Liebsten schon wieder Sommer, Sonne, Meer möchte..     Wir haben ein 2 Sterne Hotel in Cala Ratjada gebucht und waren damit auch super zufrieden!! Das Hotel heißt “Alfonso” und ist nur 5 Minuten vom Hafen entfernt. Der Strand war mit ca. 20 Minuten zwar etwas weiter weg, aber das bisschen Gehen hat uns nicht sonderlich gestört. Der Hotelbesitzer spricht fließend deutsch und ist auch sehr freundlich und hilfsbereit. Unser Zimmer war ruhig und sauber, mehr haben wir uns auch nicht gewünscht 🙂 Für ein 2 Sterne Hotel kann ich es wirklich nur weiter empfehlen! Cala Ratjada ist ein kleiner, aber schöner Ort. Die Promenade am Hafen, war einfach nur traumhaft mit dem Ausblick aufs Meer! Dort gibt es ein Restaurant/Bar/Cafe nach dem Anderen. Wir hatte so viel Auswahl, dass wir uns teilweise gar nicht entscheiden konnten, wohin wir  zum Essen gehen sollen. Am Samstag findet immer ein kleiner Markt statt, was mich ein bisschen an Thailand erinnert hat. Dort gibt es Obst, Fleisch, Fisch, Kleidung, Dekoration, etc. Also ein buntes Durcheinander 😀 Die Leute in Cala Ratjada sind alle sehr nett und sprechen meistens auch deutsch. Ich habe gemerkt, dass es verständlicher ist, gleich auf deutsch mit allen zu reden, anstatt sich mit englisch zu verständigen..^^ Allgemein würde ich sagen, dass der Ort schon eher für Touristen ausgerichtet ist. Überall waren Souvenir Shops und Angebote für Touries. Wir wurden z.B. mehrmals am Tag darauf angesprochen, ob wir bei einer Katamaran-Tour mitmachen wollen. Das haben wir dann auch einmal ausprobiert. Leider war es genauso, wie ich mir schon gedacht hatte.. Die Tour hat 55 € gekostet und es hieß, dass wir wunderschöne Buchten ansteuern. Pustekuchen! Wir sind 4 Stunden mit einem Segelkatamaran an der Insel entlang gefahren und es gab billigen Sangria und Grillfleisch 😀 Zum Glück kam keine Ballermann  Musik, sonst wäre ich durchgedreht. Es kommt halt immer darauf an, was für ein Typ man ist. Für Leute, die einfach ein bisschen Feiern wollen, ist das bestimmt schön. Ich wollte lieber etwas von der Landschaft sehen, als mich billig abzuschießen^^ Aber jedem das Seine. An dem Tag war relativ starker Wellengang, weshalb das Boot hin und herschaukelte. Das fand ich ganz lustig, also war es nicht ganz umsonst 🙂 Aber ein zweites Mal würde ich es nicht machen.     In Cala Ratjada gibt es zwei bekannte Strände. Einmal den “Son Moll” und “Cala Agulla“. Son Moll war zwar näher von unserem Hotel aus gelegen (ca. 10 min), aber leider sehr klein und überfüllt und auch schmutzig. Cala Agulla ist um einiges größer und schöner. Der Strand wirkt auf den Bilder auch sehr voll – war er auch, aber kein Vergleich zu Son Moll. Dort liegt quasi jeder neben einander… Liege an Liege und Handtuch an Handtuch 😀 Die Leute haben uns erzählt, dass es im September immer recht leer ist (ich fand, dass es immer noch voll war ^^) und während der WM Zeit so viel los war, dass nur noch jeden Tag Party auf den Straßen war, sodass es schwer war mit dem Auto durchzukommen. Bin ich froh, dass wir zur “ruhigen”  Zeit gekommen sind!! Aber eins muss man schon sagen: Das Meer ist ein Traum! Ich liebe es, wenn das Wasser so klar ist, dass man auf den Boden schauen kann. Und wenn das Meer am Strand noch leicht ins Türkise geht, dann hat man mich sowieso schon begeistert! 🙂 War jemand von Euch schon mal auf Mallorca? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Um den Post nicht ewig in die Länge zu ziehen, werden noch ein paar weitere Mallorca-Posts folgen 🙂

Beitrag ansehen