London Ankunft / Arrival – Teil 1

Gerade in dem Moment, in dem ich beginne diesen Post zu verfassen, ist es schon wieder über eine Woche her seit ich in London war. Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Das macht mich sehr nachdenklich.. Ich habe das Gefühl, dass wir Dingen zu viel Zeit widmen bzw. widmen müssen, die unser Leben sehr monoton gestalten. Genau aus diesem Grund haben ich und eine liebe Freundin vor einem guten Monat beschlossen, für eine kurze Zeit zu vereisen. Einfach mal alles stehen und liegen lassen, spontan sein, dem durchstrukturierten Leben entfliehen. Unsere Wahl viel schnell auf London. Wir lieben diese Stadt einfach! Meine Freundin war schon sehr oft dort – ich zuvor nur einmal. Da wir beide noch Studenten sind, haben wir nach günstigen Angeboten für Flug und Hostel Ausschau gehalten. Die Fluglinie Ryanair ist was Preis-Leistungs-verhältnis anbelangt unschlagbar! Der gesamte Flug hat uns pro Person nur 95€ gekostet. So günstig bin ich wirklich noch nie geflogen 😀 Der einzige Nachteil: Unser Abflughafen lag in Memmingen, das ist ca. 1 Stunde mit dem Auto entfernt (wenn man gut durchkommt). Unser Ankunftsflughafen lag in Stansted, das liegt ziemlich außerhalb von London City. Hier ist auch schon die erste Kostenfalle..  Es gibt 3 Möglichkeiten in die Stadt zu kommen: 1. Ihr nimmt ein Taxi – das ist allerdings sau teuer!! (80-100 Pfund) 2. Ihr nimmt den Expresszug – der Preis lag glaub ich bei ca. 30 Pfund pro Person, dafür seit ihr super schnell! 3. Ihr nehmt den Bus – dafür haben wir uns entschieden. Wir mussten ‘nur’ 19 Pfund pro Person für Hin- und Rückfahrt bezahlen. Es hat aber auch fast 2 h gebraucht in die Stadt zu kommen… falls ihr noch billiger davon kommen wollt, und zu viel Zeit und Energie habt, könnt ihr natürlich auch zu Fuß gehen 😀   Wir haben uns das Busticket direkt in Stansted gekauft und auch die Suche nach der richtigen Bushaltestelle verlief reibungslos. Die Busfahrt hat ca. 2 Stunden gedauert, weil wir zur Victoria Street wollten (eine der letzten Haltestellen), aber davon hab ich wenig mtbekommen, weil ich wie ein Baby geschlafen habe^^   In Victoria Station angekommen, haben wir erstmal eine Kleinigkeit gegessen und uns die Oystercard geholt. Ihr wisst nicht was die Oystercard ist? Das ist eine Karte auf der ihr ein Guthaben aufladen könnt, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Der Vorteil: Die Karte berechnet euch automatisch den günstigsten Tarif! Für unseren einwöchigen Trip haben wir uns gleich noch eine Wochenkarte auf die Oystercard geladen, weil uns das insgesamt günstiger kam. Danach haben wir uns auch schon gleich auf den Weg zum Hostel gemacht, um unser Gepäck endlich abzustellen.   -Fortsetzung folgt-        At the moment when I’m writing this post, I was in London more than one week ago. It’s amazing how fast time flies. It makes me thoughtful.. I have the feeling that we use to much time for things which make our life monotonous. That’s the reason why I and a lovely friend of me have decided to travel for a short time. No responsibilities, to be spontanous, to escape from the structured life – that were our ambitions. We’ve quickly decided to fly to London.  We both love this city!   We are both students, so we looked for a inexpensive flight and hostel. The airline Ryanair has really fair prices. The entire flight only cost 95€ per person. I haven’t flown so cheaply yet 😀 The only disadvantage: Our departure airport was in ‘Memmingen’, which is about one hour away with the car (if there is no traffic). Our arrival airport was in Stansted – that’s also quite a way out of London city. And here comes the first cost trap…   There are three possibilities to come to the city: 1. You take a taxi – but that’s really expensive!! (80-100 Pounds) 2. You take the express train which costs about 30 pounds per Person. I think that’s the fastest way. 3. Or you take the bus – that’s what we decided to take. We ‘only’ had to pay 19 pounds together. But I also have to say that it lasted very long until we arrived in the city… If you want to be even cheaper, than you have to go by foot 😀   We bought the bus ticket in Stansted and fortunately it was easy to find the right bus station. As we wanted to Victoria Street (one of the last stops) the bus trip last about 2 hours. But that was no problem for me because I slept like a little baby^^   When we arrived in Victoria Station we first ate a little bit and than we bought the oystercard. You don’t what is the oystercard? It’s a card on which you can save money to drive by public transport. The advantage: The card automatically calculates the best deal! We also uploaded a weekly pass on our oystercard because it was the cheapest way in total. After that we went to the hostel to drop off our baggages. -to be continued-  
Beitrag ansehen

Outfit: Mintfarbener H&M Sweater und pinke Tasche

Hallo Freunde, wie ihr sicher mitbekommen habt, war ich vor ein paar Wochen bei einem H&M Event. ‘Stammkunden’ erhalten jedes Jahr ein paar Einladungen zu solchen Veranstaltungen und dürfen sogar Begleitpersonen mitnehmen. Ich war die Begleitung einer lieben Kommilitonin, die ich mich gefragt hatte, ob ich nicht Lust hätte mitzukommen. Natürlich habe ich mich riesig gefreut und konnte es schon kaum erwarten. Das Event war richtig cool! Es gab ein leckeres Frühstück bestehend aus verschiedenen Früchten, Croissants, Bagels und erfrischenden Getränken. Das Highlight war aber, dass man auf jedes Kleidungsstück 25 % Rabatt erhalten hat. Da konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, ein paar Teile mitzunehmen. Mit Rabatt lässt es sich doch immer leichter einkaufen – ich habe dann das Gefühl, dass ich mir etwas sparen würde, obwohl ich ja eigentlich Geld ausgebe 😀 So könnte ich wirklich immer shoppen gehen ^^ Letztendlich habe ich mich, dann aber doch nur für ein paar wenige Teile entschieden. Eines meiner liebsten Errungenschaften, ist dieser traumhafte oversized Pullover in der Farbe Mint. Wie ihr sicher bereits mitbekommen habt, bin ich seit Anfang April dem Pastellfieber unterlegen und kann mich von den zarten Tönen einfach nicht loslösen. Ich trage sicher 5 von 7 Tagen Pastell 😀 Außerdem liebe ich es, dass der Sweater so locker-lässig über eine Schulter hängt! Somit ist er auch perfekt für wärmere Tage! Als ich dieses Outfit mit einer lieben Freundin geshootet habe, hatte es sicher um die 25 Grad. Dazu kombiniert, habe ich eine weiße Hose im used look und als weiteren Farbklecks, eine pinkfarbene Tasche aus meinem Wienurlaub. Pullover/Sweater – H&M (similiar here) Hose/Trouser – Mango Tasche/Bag – No Name Schuhe/Shoes – Buffalo Kette/Necklace – H&M Ohrringe/Earrings – Accessorize Was sagt ihr zu dem Look? Habt noch ein schönes Wochenende!
Beitrag ansehen

Veganes Eis selbst zubereiten

Zur Zeit scheint ja total der Vegan-Hype ausgebrochen zu sein. Überall eröffnen vegane Restaurants, Eisdielen, etc. Versteht mich nicht falsch, ich bin definitiv dafür, dass die armen Tiere nicht so schrecklich durch uns leiden müssen, aber ich finde es schade, dass wir anscheinend immer nur irgendwelchen Trends hinterherlaufen, anstatt wirklich den Sinn dahinter zu verstehen. Andererseits muss ich sagen, dass es wirklich schlimmere Trends gibt, als auf seine Ernährung zu achten oder regelmäßig Sport zu machen ^^   Ich ernähre mich selbst nicht vollständig vegan, aber ich bin froh wenn ich neue Rezepte entdecke, die super lecker sind und noch dazu ohne tierische Produkte auskommen. In letzter Zeit kreiere ich unglaublich gerne verschiedene Smoothie Rezepte.  Dabei mische ich immer alle Früchte, die wir gerade so daheim haben. An Gemüse Smoothies oder besser gesagt an diese “grünen Smoothies” habe ich mich noch nicht herangetraut. Ich finde, dass es etwas komisch klingt Gemüse mit Obst zu mischen, aber es soll sogar schmecken und mega gesund sein. Als ich mir letzte Woche einen leckeren Saft aus Banane und Himbeeren zaubern wollte, kam eine cremige Konsistenz raus, die mich total an Eis erinnert hat. Das lag sicher daran, dass ich die Himbeeren noch eisgefroren in den Mixer gegeben und nicht vorher auftauen lassen habe. Das Ganze habe ich dann nur noch mit etwas Honig gesüßt und fertig war das Meisterwerk. Manchmal stoßt man wirklich nur durch Zufall auf so leckere Rezepte. Hier nochmal die Inhaltsstoffe: (2 Personen) – 1 Banane – 200 g gefrorene Himbeeren – Honig / Xucker
Beitrag ansehen

Outfit: Camel farbener Mantel – Odeonsplatz München

Hallo meine Lieben, leider ist es in letzter Zeit etwas ruhiger auf meinem Blog geworden. Ich musste die letzten Tage viel Arbeit in Projekte für die Uni stecken und jetzt wo der ganze Stress vorbei ist, bin ich natürlich krank geworden. Da ich schon nächste Woche nach London fliege, versuche ich mich ganz schnell wieder zu erholen und trinke den jeden Tag ganz viel Ingwer Tee 🙂 Während ich im Bettchen liege und meine Festplatte durchforste fällt mir auf, dass ich euch noch einige Outfits gar nicht gezeigt habe. Dieses Outfit habe ich vor ein paar Wochen getragen als das Wetter noch etwas frischer war. Ich liebe den Camel  Farbton meiner Zara Jacke! Auch wenn der Pelzkragen aus Kunstfell besteht finde ich, dass er täuschend echt aussieht. Es müssen eben nicht immer Tiere für uns leiden. Zu dem warmen Braunton passt meiner Meinung nach am besten etwas schlichtes Schwarzes. Deshalb habe ich mich für mein schwarze Nelly Kleid entschieden und als kleinen Hingucker für eine getupfte Strumpfhose von H&M. Jacke/Jacket – Zara (similiar here) Kleid/Dress – Nelly Strumpfhose/Tights – H&M Kette/Necklace – ebay Tasche/Bag – Givenchy Schuhe/Shoes – Roland  Was sagt Ihr zu dem Look? Kennt Ihr den Odeonplatz in München?
Beitrag ansehen

currently obsessed

Frühjahrsputz – spring cleaning

Hey Ihr Lieben 🙂 Ich habe mir überlegt hin und wieder mal persönlichere Posts zu schreiben, damit ihr mich einfach noch etwas besser kennenlernt. Außerdem lese ich solche Beiträge bei anderen Bloggern auch sehr gerne. Hey lovelies 🙂 I’ve considered to write sometimes more personal posts, so you get to know me more better. Moreover I love to read those articles from other bloggers.   Vor 2 Wochen waren die Malermeister bei uns und haben das ganze Haus von innen gestrichen. Ich musste mein ganzes Zimmer ausräumen und das war leider mehr Arbeit als gedacht. Mir ist zum ersten Mal so richtig aufgefallen, wie viele Sachen sich die letzten Jahre bei mir angesammelt haben. Wirklich erschreckend viele. Seien es Klamotten, Schminke, Schuhe aber auch ohne Ende Papierkram. Bei der Gelegenheit habe ich gleich Frühjahrsputz gemacht und so richtig ausgemistet. Am Schluss hatte ich 4 große Tüten voll mit Papiermüll – hauptsächlich mit alten Schulsachen (wer braucht die denn noch?). Zusätzlich noch 3 Tüten voll mit Klamotten und sonstigen Schnickschnack. Insgesamt also 7 Tüten, mit Dingen die bei mir nur rumstanden. Es ist wirklich ein befreiendes Gefühl, wenn man sich von all den Dingen trennt, die man nicht mehr braucht. Ich habe jetzt sogar Stauraum! Das soll aber nicht heißen, dass ich den gleich wieder füllen muss. Ich möchte ab sofort bewusster einkaufen. Mich öfter fragen, ob ich das wirklich brauche. Da kommt die Glamour Shopping Week leider genau zum falschen Zeitpunkt ^^ Trotzdem versuche ich mich zu beherrschen und wirklich nur Sachen zu behalten, “ohne die ich nicht leben kann” 😀  Two weeks ago, the painters came and painted the whole house from the inside. I  had to clear out my room and unfortunately it was more work than I thought. For the first time I really noticed how many things I’ve accumulated the last few years. So many things… I’m talking about clothing, make-up, shoes, but also so much paper trash. On that occasion, I immediately made spring cleaning and selected all the things that I don’t need anymore. Finally I had four large bags full of paper trash – mainly with old school stuff (who really need this?). In addition, three bags full of clothing and other things. In total I had 7 bags full of things, just standing around in my room the last years. It’s such a free feeling, if you seperate yourself from all the things you didn’t need. And now I have storage place! But this doesn’t mean that I have to fill it again. I want to buy more conscious. I always have to ask myself if I really need this. Unfortunately the Glamour shopping week comes at the wrong time ^^ But I try to control myself and I only keep things “without I can’t live” 😀 Meine alte Kleidung habe ich nicht einfach in den angeblichen ‘Spendencontainer’ geworfen, sondern nochmal aussortiert und geschaut welche Kleidungsstücke ich verkaufen und welche ich spenden möchte. Genauso war es auch mit meiner Schminke und ein paar elektronischen Geräten. Ich stelle meine Kleidung immer auf Kleiderkreisel, weil ich dort fast nur positive Erfahrungen machen konnte und auch schon so Einiges verkauft habe. Bisher habe ich hauptsächlich Kosmetikartikel hochgeladen, die wie warme Semmeln weggehen. Das ist wirklich praktisch, wenn man sich ein bisschen etwas dazu verdienen möchte oder auf etwas spart! Meine elektronischen Geräte habe ich auf ebay verkauft. Dort musste ich allerdings Gebühren zahlen, die gar nicht mal so gering waren. Trotzdem kann ich es nur weiterempfehlen, wenn man teurere Sachen verkaufen möchte. Auf Kleiderkreisel gibt es mittlerweile auch ein Bezahlsystem, was aber (zum Glück!) von den Wenigsten genutzt wird. I’ve uploaded my old clothes and my make-up at “Kleiderkreisel”. I’ve made positive experience with this selling platform and also selled a lot of things. Ich versuche heute noch alle Kleidungsstücke zu fotografieren und sie anschließend auf Kleiderkreisel hochzuladen. Was macht ihr mit alten Dingen, die ihr nicht mehr braucht? Verkauft ihr sie auch? Und wenn ja, wo? Habt noch einen Schönen Sonntag! Have a nice sunday!
Beitrag ansehen

YouTube

Romantic Rosé – Rosen Pullover Lookbookstore

In dem heutigen Outfit zeige ich euch einen wunderschönen Pullover mit Rosen von Lookbookstore. Er ist mit einem Rosenmuster versehen und hat 3/4 lange Ärmel. Ich finde, dass der rosé Ton perfekt mit meiner taupe-farbenen Hose harmoniert. Der Look ist für meine Verhältnisse echt sehr romantisch und mädchenhaft, aber passt sehr gut in die Übergangszeit Winter-Frühling. Ich habe den Pulli schon vor einiger Zeit bei Lookbookstore bestellt und bin mit der Ware wirklich zufrieden! Der Versand hat ca. 2 Wochen gedauert. Leider hat der Pullover anfangs genauso giftig nach Chemikalien gerochen wie der Pullover von Sheinside (Sheinside Erfahrungsbericht), aber nach der ersten Wäsche mit meinem super frisch duftenden Lenor Waschmittel, war davon nichts mehr übrig 😉 Pullover/Sweater: Lookbookstore  Hose/Trousers: Fashionclub Schuhe/Shoes: Buffalo Tasche/Bag: Michael Kors Was sagt Ihr zu dem Look? Habt Ihr schon mal bei Lookbookstore bestellt? Wenn ja, wie waren Eure Erfahrungen? Bussi :*
Beitrag ansehen

Outfit: Spring, here I am!

Follow my blog with Bloglovin Frohe Ostern!! Na habt ihr heute auch schon nach Ostereiern und Schokolade gesucht? Bei uns ist das einfach Tradition. Ich hab so viel Süßes geschenkt bekommen. Am liebsten mag ich aber die dunklen Schokohasen von Lindt.   Diese Woche hatten wir wirklich April-Wetter. Ein Wechsel aus Sturm, Schnee und Sonnenschein. Leider war es unmöglich draußen Outfits zu shooten. Abgesehen davon habe ich leider wieder einiges in der Uni zu tun. Super viele Projekte und Präsentationen… Aber darum soll es in diesem Post nicht gehen. Wenn der Frühling nicht zu mir will, dann komm ich eben zum Frühling 🙂 Ihr wisst nicht von was ich rede? Ich war letztens mit einer lieben Freundin im botanischen Garten (München). Dort gibt es in verschiedenen Gewächshäusern verteilt, alle möglichen Arten von Pflanzen. Aber am liebsten mag ich die Räume mit den Schmetterlingen und Schildkröten. Ich könnte die Tierchen einfach stundenlang beobachten. Mit Studentenrabatt hat der Eintritt 4-5 € für den ganzen Tag gekostet – da kann man sich wirklich nicht beschweren. Da in den Gewächshäusern angenehme Temperaturen herrschen, konnte ich endlich ein Frühlingsoutfit tragen. Wie ihr meinem letzten Post entnehmen könnt, liebe ich im Frühjahr Pastellfarben. Man könnte wirklich sagen, mein Kleiderschrank passt sich den Jahreszeiten an. Ich trage einen leichten, weißen Spitzenpullover mit einer pastellfarbenen Hose von Bershka. Ich liebe diese Hose nicht nur wegen der Farbe, sie ist für mich auch ein kleines Souvenir aus meinem Pragstädte-Trip. Dazu trage ich noch einen rosé-farbenen Schal und eine Valentino Tasche (von meiner Mama stibitzt). Ich finde das alles zusammen sehr harmonisch aussieht und perfekt in den Frühling passt. Happy Easter!! Have you been looking for easter eggs and chocolate today? In my family it’s tradition. I’ve got so much sweets. But I mostly prefer the chocolate bunnies from Lindt. It was really April weather this week. It changed between storm, snow and sunshine. Unfortunately it was impossible to shoot outfits outside. Except for this I have a lot of things to do for university. So much projects and presentations… But thats not what I want to tell you in this post. If spring don’t want to come to me, I come to spring 🙂 You don’t what I’m talking about? Recently I was in the botanic garden (Munich) with a lovely friend. There are many different greenhouses with all kind of plants. But my favorites are the butterfly- and turtle-rooms. I could observe this little animals for hours. It only cost 4 to 5 € (with student discount) for entrance the whole day – I can’t complain. Because of the warm temperatures in the greenhouses, I could finally wore a spring outfit. As you can see from my last post, I really love pastell shades for spring. Yes I can say my closet suits to the seasons. I wear  this white sweater with girly details and a pastell-coloured trouser from Bershka. I love this trouser not only for the colour. It is a litte souvenir from my last Prague trip. I wear a rosé-coloured scarf and a valentino bag (from my mum) as well. I think everything looks harmonic and it’s really perfect for spring. Pullover/Sweater: Asos Hose/Trousers: Bershka Schal/Scarf: Louis Vuitton Schuhe/Shoes: No Name Tasche/Bag: Valentino
Beitrag ansehen

Schokoladen Milchreis mit Kirschen – chocolate rice pudding with cherries

  In diesem Post zeige ich euch eines meiner absoluten Lieblingsdesserts! Hin und wieder muss es für mich eben auch mal etwas Süßes sein. Der Schokomilchreis schmeckt nicht nur lecker, er ist auch super easy in der Zubereitung (so wie alle meine Gerichte^^) Ihr braucht für 2 Personen: – 150g Milchreis – 700ml Milch – 1 Tafel Schokolade (70%) – ca. 10-15 Kirschen (aus dem Glas) Dauer: 20-25 Minuten Zuerst erhitzt ihr die Milch in einem Kochtopf. Dabei müsst ihr aufpassen, dass die Milch nicht zu heiß wird und überquillt (passiert mir leider immer wieder^^). Wenn die Milch soweit ist, fügt ihr den Milchreis hinzu und rührt alle 5-7 Minuten mal um. Nach insgesamt 15 Minuten schmelzt ihr die Tafel Schokolade in einem Wasserbad. Ich verwende dafür am liebsten Zartbitter mit 70% Kakaoanteil, aber das bleibt euch frei überlassen. Wenn der Milchreis nach etwa 20-25 Minuten fertig ist, könnt ihr ihn in den Topf mit der Schokolade umfüllen. Die Masse muss gut miteinander verrührt werden und zuletzt kommen noch ein paar Kirschen mit hinein.   Fertig ist euer Schokomilchreis 🙂 Mögt ihr lieber Süßes oder Salziges?    In this post I show you one of my favorite desserts! Occasionally I need sth sweet. The chocolate rice pudding tastes so good and it’s so easy to cook (like all my dishes). You need (two persons): -150g rice pudding -700ml milk -1 bar of chocolate (70%) -about 10 to 15 cherries (from the bottle) duration: 20 to 25 minutes At first you have to heat the milk in the cooking pot. Be careful that the milk won’t be too hot and overspill (unfortunatelly it happens sometimes..). Than you have to add the rice to the milk and stir it every 5 to 7 minutes. After 15 minutes you can melt the chocolate in a water bath. I prefer darc chocolate with 70 % cacao, but it’s your decision what kind of chocolate you prefer. When the rice is finished after about 20 to 25 minutes you can mix everything together and add some cherries.   So your chocolate rice pudding is finished!
Beitrag ansehen

Outfit: Oversized Pullover und gute Freunde

Vor ein paar Tagen habe ich mich mit meiner liebsten Freundin getroffen. Wir kennen uns schon seit dem ersten Kindergartentag und sind bis jetzt immer noch wahnsinnig gut befreundet. Ich weiß noch genau wie die Kita-Leiterin sie gefragt hat, ob sie mir den Kindergarten zeigen kann und wir seitdem unzertrennbar waren. Echt lustig, wie man sich an manche Schlüsselmomente noch erinnern kann, als ob sie gestern waren, obwohl sie schon so lange entfernt liegen 🙂 Auch wenn wir beide weiter von einander entfernt wohnen und jeden Tag volles Programm haben (Uni, Arbeit,…), ist es  jedes Mal lustig miteinander und wir können auch über alles Reden. Ich fühl mich dann wieder wie ‘damals’, als wir noch Kinder waren und noch keine Sorgen hatten. Es ist so wertvoll solche Menschen in seinem Leben zu haben! Es kommt wirklich auf die Qualität und nicht die Quantität an. Zwischendrin haben wir dieses Outfit fotografiert. Der Oversized Pullover von Forever21 ist so unglaublich gemütlich! Auch wenn ich sehr viel wert darauf lege, dass die Kleidungsstücke in meinem Outfit harmonieren, ist es mir noch wichtiger, dass alles bequem ist. Farblich passend habe ich dazu meine Buffalo Boots und meine Abro Tasche kombiniert. Pullover/Sweater: Forever21 Leggins: Zara Schuhe/Shoes: Buffalo Tasche/Bag: Abro Beanie: Asos Habt ihr auch noch Kindergartenfreunde?
Beitrag ansehen

Dupe? – Clarins Eclat Minute Natural Lip Perfector vs. Catrice Lip Smoother

Ich habe mir schon vor längerer Zeit den Touché Eclat Minute Lip Perfector von Clarins in der Farbe 03 gegönnt und habe vor kurzen von Catrice einen Lip Smoother (Farbe: 020 Apricot Cream) entdeckt, der auf den ersten Blick sehr ähnlich aussieht. Handelt es sich dabei um ein Dupe? I bought the Touché Eclat Minute Lip Perfector of clarins some time ago and I recently discovered the catrice lip smoother in the drugstore, which looks very similiar to other one. Is this a dupe?  Beide Glosse sind in Tubenform verpackt und besitzen einen Schwamm-Applikator, aus dem das Produkt heraus kommt. Die Verpackungsform und die Auftragetechnik sind wirklich identisch. Sie geben eine dezente Farbe ab und pflegen die Lippen.   Der Lipgloss von Clarins in der Farbe 03 ist etwas mehr apricot bzw. orange-farbiger, als der von Catrice der etwas mehr in die peach/rosa Richtung geht. Was ich so sehr an den beiden Glossen liebe, ist dieses “Photoshop”-Finish. Egal ob die Lippen gerade rissig und rau sind, durch den Gloss sehen sie total gesund und perfektioniert aus. Deshalb trage ich einen der beiden Glosse oft beim Fotografieren.   Ein weiterer Pluspunkt ist für mich der Geruch. Sie riechen beide sehr süß karamellig- wie Zuckerwatte oder Creme Brulé 😀 Der Duft vom Catrice Lip Smoother ist im Gegensatz zu Clarins etwas weniger intensiv. Die Textur ist cremig und glossig, weder zu flüssig noch zu fest.    Zwar unterscheiden sich die Produkte nicht allzu sehr was Verpackung, Textur und Farben angeht, aber bei der Pflege und dem Tragegefühl hat Clarins ganz klar für mich die Nase vorn. Der Lip Perfector fühlt sich auf Dauer und nach langer Tragezeit angenehmer und pflegender an. Auch die Haltbarkeit kann mich hier mehr überzeugen, die Farbe verblasst langsamer und gleichmäßiger als bei Catrice. Allerdings ist zwischen den beiden Marken eine große Preisspanne.. Der von Clarins kostet um die 15 – 20 € je nach dem wo man ihn kauft und der Gloss von Catrice ca. 3,50 €. Man muss einfach selbst wissen, was man bereit ist zu zahlen. Both glosses are packed in a tube which have a sponge applicator , from which the product comes out. The package form and the application technique are really identical. They give off a subtle color and protect the lips. The clarins lip gloss in colour 03 is a little bit more orange coloured than the catrice one, which is more pink. Mostly I love this “photoshop” finish, that both glosses conjure. Whether your lips are cracked and rough if you wear the gloss your lips look totally healthy and perfected. That’s why I’m wearing one of these so often when taking pictures.   Another plus is the smell. They both smell very sweet – like cotton candy or cream brulé 😀 The fragrance of the catrice lip smoother is in contrast to clarins one less intense. The texture is creamy and glossy, neither too fluid nor too solid.   Although the products are very smiliar in packaging, texture and colours, they’re very different in the care and the wearing. In this area, the clarins gloss is much better. The lip perfector feels more enjoyable after long periods. The durability convinced me more, too. The colour fades more slowly and evenly than the catrice one. However, between the two brands there is a big price range.. the Clarins one costs about 15 to 20 € depending on where you buy it and the catrice gloss is about 3.50 €. You just have to know yourself what you’re willing to pay.
Beitrag ansehen